Coronavirus / Covid-19

Dieses Thema im Forum "Off-Topic" wurde erstellt von pil, 29. Januar 2020.

Benutzer, welche sich diesen Thread anschauen: (Benutzer: 1, Gäste: 1)

  1. Jimmy_Bod
  1. Bexter

    Bexter Marketing-Sau

    Beiträge:
    20.397
    Zustimmungen:
    6.443
    Hab jetzt auch mehrfach schon gehört, dass es nicht unbedingt diese OP-Masken sein müssen, sondern eben so Mundmasken, Mundschutz mit Schals etc schon helfen.
    Zum einen um nicht die Tröpfchen weiter zu geben, aber auch um zu vermeiden, sich ins Gesicht zu fassen und sich da was weg zu holen.
     
  2. okst666

    okst666

    Beiträge:
    18.347
    Zustimmungen:
    10.396
    Kollege von mir lässt sich jedes Jahr impfen, weils ihn für eine woche so dermassen weghaut, das sie ihn für 2 Monate krankschreiben. Seine Frau will das so, damit endlich was am Haus gemacht wird.
     
  3. RaRa

    RaRa

    Beiträge:
    5.763
    Zustimmungen:
    2.633
    Finde ich ja interessante Einblicke und dafür danke ich auch. Aber ich will jetzt keine Kompetenz absprechen oder sowas aber bist du dir sicher das da überhaupt jemand von dem Personal Beispiel welches du gibst sowas kann? Also ist keine Frage gegen dich sondern zu der Situation, braucht man sowas dort oft das die das überhaupt können?

    Für andere vlt noch interessant und das wurde hier auch erwähnt weiß gerade nur nicht mehr wer es war. Hab heute einen Bericht bei NTV gesehen glaube es war entweder eine Intensiv Krankenschwester oder Intensiv Pflegerin. Da wurde erklärt wir können auch auch 100.000 Beatmungsgeräte morgen von Dyson bekommen... bringt nichts wenn das Personal dafür fehlt.

    Die Leute müssen eine längere Spezial Ausbildung/Schulung bekommen, es wird auch nicht einfach jemand angeschlossen und die playsie in den Ruhemodus gesetzt. Die müssen stetig überwacht werden, dazu kommt zu wenig Sauerstoff oder was alles noch passieren kann ist auch fatal, Stichwort wenig Sauerstoff und Langzeitschäden deswegen. Und die Dame hat auch gesagt da hängt jahrelange Berufserfahrung hinter.

    Zudem wünscht man das ja echt niemanden, hab in diesem YT Video die Woche hier gesehen, wo es um Auswirkung auch auf England und Amerika ging, was für ein Traumata sowas auslöst.

    Hoffe im Ernstfall ist da halt entsprechende Kapazität da was dieses Problem angeht, weil die können wir nicht in einer Fabrik in Singapur herstellen.
     
    Melphiz und Gerri gefällt das.
  4. Azrael1965

    Azrael1965

    Beiträge:
    5.388
    Zustimmungen:
    6.187
    Besser als nichts ist es auf jeden Fall. Aber man schützt halt mehr die anderen als sich selbst. Weil die Aerosole in der Luft noch immer von der Seite eingeatmet werden können und auch klein genug sind um den Filter zu durchdringen. Aber beim Ausatmen verhindert man dass die Aerosole so weit fligen. Wenn also alle die Masken tragen würden, würde allen geholfen werden. Vereinzelt schützt der Maskenträger seine Umgebung.
     
    Bexter gefällt das.
  5. Azrael1965

    Azrael1965

    Beiträge:
    5.388
    Zustimmungen:
    6.187
    Wenn es sein muss frisst der Teufel fliegen. In Frankreich arbeiten die Ärzte und Pfleger auch wenn sie selbst infiziert sind. Was vor sie vor allem brauchen ist Zeit um sich auszuruhen. Ich dneke es ist besser mit schnell eingeschulten Helfern zu arbeiten als die Alten einfach sterben zu lassen oder dass das medizinsche Personal selbst dabei draufgeht. Zum Beispiel müssen ja die narkotisierten, intubierten Patienten mehrmals am Tag umgedreht werden. Das ist Schwerarbeit und benötigt kein medizinisches Wissen.
     
  6. RaRa

    RaRa

    Beiträge:
    5.763
    Zustimmungen:
    2.633
    Krass wie unterschiedlich das verläuft als ich noch relativ jung war hab ich mal eine machen lassen, ka wieso überhaupt. Glaube war relativ oft krank zu dem Zeitpunkt davor und dann wurde dazu geraten, ist schon einige Jahre her. Hab mittlerweile auch den Arzt gewechselt weil mich damals die Schwester auch voll gequasselt hat von wegen ja impfen muss man aufpassen sind abgetöte Krebszellen je nach Impfung Blabla.

    Jeden falls ich war wie @Cybernet1000 sowas von fertig zum Abend hin und am nächsten Tag lag ich zwei Wochen flach als wäre bei mir die Grippe ausgebrochen vom allerfeinsten. Klar lebend Impfung aber das hat mir echt den Boden weg gezogen, war da in der Ausbildung und konnte mir auch keinen Ausfall erlauben wegen einer Prüfung. Konnte ich natürlich nicht machen war damals wie gesagt relativ jung mit 25-28 ich weiß es nicht mehr ganz, aber seit dem guck ich sozusagen dem Arzt immer ganz gut auf die Finger und gehe auch nur noch wenn es unbedingt sein muss. Und nicht wenn ich meine Schnupfen zu haben :D
     
  7. RaRa

    RaRa

    Beiträge:
    5.763
    Zustimmungen:
    2.633
    Mal das WIN durch WHINE austauschen, Trump hat sich nur falsch ausgedrückt :lachweg:.


    Klar war auch mein Gedanke, dein erster Satz aber das macht es ja nicht besser wenn Leute quasi leiden. Oder von jemanden der jetzt statt einer ein Jahres Fortbildung ein Wochenende geschult wurde und das für die Patienten wie eine Folter ist zum Traumata der Beatmung überhaupt.

    Und bei deinem letzten Satz muss ich gerade widersprechen bzw zum Teil, keine Ahnung ob es nur dort so ist, letzte Woche war ein Kamera Team in einer Klinik in Italien um mal die Zustände dort zu zeigen. Die Leute werden bei Corona nur noch in Bauchlage beamtet um das Atmen zu erleichtern, wie erwähnt ich weiß nicht ob das gängige Praxis ist und sicher müssen die auch bewegt werden. Gegebenenfalls für den ein oder anderen als Info vielleicht interessant.
     
  8. Hamlet

    Hamlet Der Uncoole

    Beiträge:
    21.478
    Zustimmungen:
    4.541
    Ich bin der Meinung, es hat keinen Zweck, wenn wir innerhalb der Krankenhäuser Leben retten, aber außerhalb der Krankenhäuser viele Leben zerstören.

    Wir machen mit diesen ganzen Maßnahmen viel mehr kaputt und die Folgen werden uns überrollen.
     
    Bart Wux gefällt das.
  9. snowman

    snowman Strong, healthy and full of energy !

    Beiträge:
    25.187
    Zustimmungen:
    16.405
    Wie krass. Da hat er aber ne nette Frau.

    Schatz, ich hab dir deinen Infusionsständer in das Zimmer gestellt, in dem du das Laminat verlegen willst.
    Und solltest Du kollabieren, wisch dir bitte den Schaum aus den Mundwinkeln. So peinlich beim letzten Mal. Was muss der Notarzt denn von Dir denken?
     
  10. Roitherkur

    Roitherkur

    Beiträge:
    3.981
    Zustimmungen:
    2.965
    Ziemlich zynisch. Gerne zitiere ich mal Bill Gates: "Die Wirtschaft können wir wieder aufbauen. Die Toten wieder zurückholen nicht".

    https://www.sueddeutsche.de/kultur/coronavirus-bill-gates-pandemie-seuchen-hilfe-1.4859243
     
    RowDIEr, Waldschrat, Brackley und 10 anderen gefällt das.
  11. SirHorst

    SirHorst Ahoy!

    Beiträge:
    27.700
    Zustimmungen:
    17.922
    Nicht jeder corona Patient landet an der beatmungsmaschinen. Trotzdem gibt es ja viele die entweder intensiv oder allgemein Behandlungspflichtig sind. Damit schafft man dann Entlastung für die härteren Fälle und vermeidet unter Umständen triagen. Auch die Psychiater sind ja nicht als solche auf die Welt gekommen. Die lernen, wie auch alle in einer Psychiatrie als pfleger arbeitende, den kompletten somatischen sermon von Anfang bis Ende durch und arbeiten zeitweise auch somatisch. Auch gibt es dort in beiden Berufsgruppen arbeitende mit intensiv Erfahrung.

    Wie gesagt, das ist deutschlandweit so und man denkt mit. Da ist keiner der nicht bedenkt das corona auch zu Beatmung führen kann.
     
    RaRa gefällt das.
  12. Jimmy_Bod

    Jimmy_Bod Dracarys!

    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    418
    Wir reden hier über eine Generation, welche Deutschland aufgebaut und geprägt hat.
    Und jetzt soll diese Generation einfach dem Corona-Virus überlassen werden oder komplett weg-isoliert werden?
     
  13. Mondknallschlumpf

    Mondknallschlumpf Geizkragen

    Beiträge:
    36.569
    Zustimmungen:
    13.853
    Am Ende muss man beides irgendwie schaffen. Wir leben auch nicht mehr in alten Zeiten, wo man einfach ne Fabrik wieder aufgebaut hat und dann ging es weiter. Was heute in der vernetzten Wirtschaft zerbricht und verloren geht ist möglicherweise dauerhaft verloren.
     
    Blacki138, Elfchen und Bart Wux gefällt das.
  14. Talentfrei

    Talentfrei Goaßnmaß und Schuabladdln

    Beiträge:
    1.770
    Zustimmungen:
    1.074
    Jedes Leben ist kostbar. Ob das eines 20 jährigen oder das eines 80 jährigen.
    Es gilt jedes Leben zu schützen und um jedes Leben zu kämpfen.
    Wenn die Allgemeinheit dafür Einschränkungen erfährt, dann ist das nunmal so. Da sollte jeder solidarisch denken und beim schützen von Leben helfen.
    Ich denke keiner fände es schön, wenn man selbst 80 ist und darüber diskutiert wird, ob das eigene Leben wichtiger ist als Geld. Ich zumindest fände es tragisch.

    Letztens eine Diskussion gehabt, wo ein älterer Herr (ca. 60) behauptete, dass es doch nur fair ist, dass er sich opfern muss, damit wir jungen leben können.
    Keine Ahnung, wann der Punkt erreicht wurde, das man so etwas denkt. Einfach nur traurig.
     
  15. Hamlet

    Hamlet Der Uncoole

    Beiträge:
    21.478
    Zustimmungen:
    4.541
    Ihr blickts net!

    Die Maßnahmen was wir gerade machen fordert mehr Opfer als die Opfer im KH.
    Suizide, (häusliche) Gewalt, Sterbende Existenzen etc.
     
    Bart Wux gefällt das.
  16. Jimmy_Bod

    Jimmy_Bod Dracarys!

    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    418
    Ja, da bin ich Deiner Meinung - Was hier gerade im Wirtschafts- und Gesundheitsflügel gemacht wird ist ein sehr großer Spagat. Ein Spagat für welchen es leider kein Rezept gibt und welcher aus vielen Kompromissen bestehen wird.
    Die globale Weltwirtschaft und deren Vernetzung & Abhängigkeit ist sehr anfällig.

    Trotzdem sollte unser alle Credo sein, Leben vor Wirtschaft.
     
    Zerfikka und Talentfrei gefällt das.
  17. YOSHI24

    YOSHI24

    Beiträge:
    1.383
    Zustimmungen:
    659
    Zynisch nennen es die einen, asozial die anderen ... jeder, der solche Reden schwingt wie @Hamlet , der sollte sich mal Gedanken machen, dass es auch jeden selbst, das eigene Kind, die eigene Frau, der/die eigene ... treffen könnte ...

    ... und sich dann einfach mal nur schämen, ohne noch weitere dummen Worte in die Tastatur zu tippen ...

    Natürlich regiert die Hoffnung, dass wir das alles wieder aufbauen können ... aber dabei geht man nicht über Leichen.

    EDIT: Und alles andere ist „sich im Kreis drehen“ ... #FlattentheCurve-Diskussion
     
    Kyoshiron, Eiskalt, Azrael1965 und 4 anderen gefällt das.
  18. Hamlet

    Hamlet Der Uncoole

    Beiträge:
    21.478
    Zustimmungen:
    4.541
    @YOSHI24
    Ruhe und zwei Post drüber lesen.
     
    Bart Wux gefällt das.
  19. Roitherkur

    Roitherkur

    Beiträge:
    3.981
    Zustimmungen:
    2.965
    Dann erkläre es besser, dann blicken es die Leute hier auch.

    Ja, es gibt neben den Opfern, die dem Virus erliegen auch Tote etwa durch Suizid oder häusliche Gewalt. Aber auch hier kann man eindämmen. Man muss an beiden Fronten kämpfen. Und das wird auch getan, z.B. werden die Nummern psychiatrischer Notfallhotlines in letzter Zeit vermehrt kommuniziert.
     
  20. Roitherkur

    Roitherkur

    Beiträge:
    3.981
    Zustimmungen:
    2.965
    Bei mir in der Stadt hängen auch immer mehr Zettel mit Kontaktmöglichkeiten für Opfer von häuslicher Gewalt. Da wird also schon was getan. Jetzt aber Ausgangsbeschränkungen aufzuheben damit es den Leuten daheim besser geht? Falscher Weg!
     
    Azrael1965, Dita666 und Talentfrei gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.