Der Politikthread

Dieses Thema im Forum "Off-Topic" wurde erstellt von pil, 5. September 2018.

Schlagworte:

Benutzer, welche sich diesen Thread anschauen: (Benutzer: 1, Gäste: 3)

  1. Zork232
  1. Hollyone

    Hollyone beaST

    Beiträge:
    5.232
    Zustimmungen:
    3.641
    Mit dir? Der im Suff rumkrakelt, das er hofft, Deutschland wird weggebomt, soll jetzt seriös diskutieren wollen? Ehrlich? Es sollte klar sein, das wenn die 6 oder 7 größten Konzeren der Fleischproduktion, die ja mehr Schadstoffe verursachen als der größte Mineralölkonzen, kein Fleisch mehr produzieren - dann produzieren sie etwas anderes. was sicherlich 0,0 irgendeinen Ökoaward gewinnen wird und transportieren es genauso Weltweit durch die Gegend wie aktuell auch.

    Zudem

    Wo ist da jetzt der Zusammenhang? Nimmt die Fleischindustrie den anderen Leuten also das Wasser und das Getreide weg?

    Den Umweltaspekt beim Thema Rauchen mal mit eingenommen; @Zimtzicke ;-)
    https://www.br.de/puls/themen/welt/rauchen-schadet-der-umwelt-100.html

    "jede Zigarette, die wir rauchen, ist praktisch ein Schlag ins Gesicht von Mutter Natur, denn der Anbau von Tabak verschlingt Unmengen an Ressourcen. Für die Tabakproduktion werden riesige Waldflächen abgerodet, jedes Jahr rund 200.000 Hektar - das entspricht 270.000 Fußballfeldern. Dazu kommen gigantische Mengen an Wasser: fast drei Millionen Liter pro rauchfertige Tonne Tabak. Was aber den Tabakanbau von anderen Monokulturen unterscheidet, ist der enorme Einsatz von Düngemitteln. Das liegt daran, dass Tabak den Boden extrem auslaugt und sehr anfällig für Schädlinge ist. Außerdem werden der Tabakpflanze die Seitentriebe und Blüten gekappt, damit mehr Nikotin in den Blättern entsteht. Durch diese Kombination ist die Pflanze sehr empfindlich und braucht außergewöhnlich viel Dünger und Pestizide. Die wiederum durch Regen und Bewässerung in unser Grundwasser und in die Flüsse gelangen."
     
  2. Zimtzicke

    Zimtzicke Sony liebt mich!

    Beiträge:
    62.159
    Zustimmungen:
    24.800
    Gerri und du, ihr versteht euch sicher gut. :D
     
  3. eape

    eape slicing up eyeballs

    Beiträge:
    31.405
    Zustimmungen:
    28.278
    Ja, Wasser ist eine limitierte Ressource und die Fleischindustrie nimmt Flächen in Anspruch, die für umweltfreundlichere Lebensmittel eingesetzt werden sollten.

    Die Tabakindustrie ist auch ein Problem. Ja.
     
  4. megachri

    megachri ... ist im EFFZEEH Modus...

    Beiträge:
    7.926
    Zustimmungen:
    5.806
    [​IMG]

    edit: essen, nicht töten ;)
     
  5. Scuzzlebutt

    Scuzzlebutt Spam Front

    Beiträge:
    33.227
    Zustimmungen:
    43.954
    1. *dass, scnr
    2. Ja.
    3. lol und uff, kommste mir jetzt echt mit irgendwelchem Humbug den ich im Call of Duty Rage Modus, und ja ich hatte auch getrunken, in den scheiß Spamthread geschrieben habe? keine Sorge, ich kann schon zwischen mitternächtlichen Albernheiten und seriösen Themen unterscheiden und meine Wortwahl entsprechend anpassen

    aber gut, dann übergehe ich deine Beiträge halt
     
  6. Hollyone

    Hollyone beaST

    Beiträge:
    5.232
    Zustimmungen:
    3.641
    Eigentlich steht da noch genug Text zum drauf eingehen.
     
  7. Zerfikka

    Zerfikka GOTTKAISER

    Beiträge:
    57.323
    Zustimmungen:
    65.138
    fyp
     
  8. Hollyone

    Hollyone beaST

    Beiträge:
    5.232
    Zustimmungen:
    3.641
    Tickst du noch ganz sauber?
    Ist das also für dich Blödsinn, wenn man Fakten zur Tabakindustrie vorlegt?
     
  9. el_barto

    el_barto Supernintendo Chalmers

    Beiträge:
    32.997
    Zustimmungen:
    15.844
    Obwohl ich nicht auf Fleisch verzichten will (dafür aber auf möglichst optimale Herkunft achten --> regionale Demeter-Bauern und wir 1-2mal pro Woche anpeilen) bei solchen dummen Bildern, die bei diesen Themen immer gepostet werden, könnt ich kotzen und schäme mich dann auch direkt für alle Fleischesser...
    Aber sich Hauptsache morgen hinstellen und wieder behaupten, die Veganer wollen eh nur alle missionieren...
     
  10. Scuzzlebutt

    Scuzzlebutt Spam Front

    Beiträge:
    33.227
    Zustimmungen:
    43.954
    Ja so ist das mit den Veganerwitzen. Ich würde da ja auch gern drüber lachen aber meistens sind sie entweder unlustig, plump oder wie in diesem fall beides.
     
  11. Hollyone

    Hollyone beaST

    Beiträge:
    5.232
    Zustimmungen:
    3.641
    Ich entschuldige mich für meinen Ausfall der an dich ging.
     
  12. Zerfikka

    Zerfikka GOTTKAISER

    Beiträge:
    57.323
    Zustimmungen:
    65.138
    Garantiert mehr als du.
     
  13. aLDi

    aLDi ...with Super-Duper-Mod-Pack! Moderator

    Beiträge:
    33.638
    Zustimmungen:
    26.218
    [​IMG]

    Nochmal drücke ich kein Auge zu...
     
  14. Scuzzlebutt

    Scuzzlebutt Spam Front

    Beiträge:
    33.227
    Zustimmungen:
    43.954
    jo, kein Thema, mir ist klar dass solche Themen einen innerlich kochen lassen, geht mir nicht anders, der Drang verbal übers Ziel hinaus zu schießen ist schon verdammt hoch

    Aber lass es mich noch einmal anders versuchen zu erklären. Nehmen wir mal das KT, welches wohl einen Altersdurchschnitt irgendwo in den 30ern aufweisen dürfte. Wir alle wurden in eine wundervolle und nahezu perfekte Welt geboren in der wir nie etwas missen mussten. Wir mussten nie etwas aufbauen und haben weder Not noch Elend kennen gelernt (natürlich gesamt gesellschaftlich betrachtet). Uns wurde nie beigebracht sich wirklich Sorgen zu machen. Wir kennen keinen Krieg, keinen Hunger, keinen Verzicht. Nur nehmen nehmen nehmen.

    Jetzt kommt aber u.a. die wissenschaftliche Welt daher und sagt dass es so nicht weiter gehen kann. Eigentlich ja schon seit Jahrzehnten aber dank des Internets bekommt es ja nun wirklich jeder in seine Rübe gehämmert, unausweichlich.

    Das Problem ist hier, wir haben eine Generation von Menschen die damit nicht umgehen kann. Wie auch? Wir habens nie gelernt, sind aber diejenigen die anfangen müssen das zu ändern, aus der Gewohnheit auszubrechen und die Weichen zu stellen für die Menschen die nach uns noch ein lebenswertes System vorfinden sollen. Glücklicherweise gibt es dennoch viele die sich Gedanken machen und mit möglichen Lösungen und Alternativen um die Ecke kommen, welche natürlich auch von uns fordern aber immerhin auch Chancen bieten. Das klingt selbstverständlich nicht immer toll und im ersten Moment betrachtet man all diese Dinge auch skeptisch. Ist vielleicht auch nur allzu menschlich aber, wofür ich an dieser Stelle eintrete ist, den Dingen auch einen verdienten Raum zu geben, sich nicht grundsätzlich abzuwenden sondern, wie schon vorher geschrieben, auch Chancen zu geben sich zu entfalten, und im besten Fall zu etablieren. Wie gesagt, mir ist natürlich auch klar dass das alles auch immer mit Unbequemlichkeiten verbunden ist, aber die sind unterm Strich auch einfach nötig.

    Ich persönlich möchte niemanden bekehren, aber mahne zumindest dazu an sich die Dinge auch mal wirklich anzuschauen, sich auch mal selbst zu hinterfragen.

    Und mal ganz ehrlich, was soll über uns denn später mal in den Geschichtsbüchern stehen? Ach diese scheiß Millennials, außer Suizid und Memes salonfähig zu machen haben die doch auch nix geleistet.
     
  15. Marcello

    Marcello Hardcore-Digitaldownload-Poweruser Moderator

    Beiträge:
    38.548
    Zustimmungen:
    31.672
  16. Hollyone

    Hollyone beaST

    Beiträge:
    5.232
    Zustimmungen:
    3.641
    Alles zu hinterfragen ist vollkommen richtig.

    Der trigger war bei mir, das man quasi auf dem Gebiet des Klimaschutzes Tabak mit Lebensmittelproduktion gleich setzt. Da sehe ich nochmal einen eklatanten Unterschied. Fleisch ist auch ein Grundnahrungsmittel und hat uns in der Evolution zu dem gemacht was wir jetzt sind. Rauchen ist einfach nur eine extrem ungesunde Modeerscheinung ohne nachhaltigen Sinn.

    Hier sehe ich eben noch 2 Parteien - Fleisch komplett verbannen (Ein NoGo für mich) oder eben alles UmweltfreundlichER gestalten
     
    megachri gefällt das.
  17. eape

    eape slicing up eyeballs

    Beiträge:
    31.405
    Zustimmungen:
    28.278
    Also ich würde Fleisch nicht komplett verbannen. Tiere müssten artgerecht gehalten werden, d.h. die Preise würden sich vervielfachen und es könnte nicht mehr so viel Fleisch produziert werden. Dann würde man wie in anderen Kulturen halt 1-5kg Fleisch im Jahr essen und nicht über 100kg.
     
    megachri, 0shikuru, Zimtzicke und 3 anderen gefällt das.
  18. DoK

    DoK

    Beiträge:
    3.933
    Zustimmungen:
    4.878
    Gleichzeitig müssten aber auch die Preise für nicht-tierische Ersatzprodukte deutlich nach unten gehen.
    Heute ist leider alles, wo "vegan" draufsteht, unverhältnismäßig teuer.

    Für die breite Masse wird das alles schwierig umzusetzen, da es an Kaufanreizen fehlt.
    Der Kaufanreiz ist natürlich der ökologische Gedanke, aber da müssen wir uns nichts vormachen...
    (siehe KT).
     
  19. BitByter

    BitByter KT-Pointenerklärer #ErklärByter

    Beiträge:
    29.488
    Zustimmungen:
    27.216
    einfach nicht "vegan" draufschreiben. so ne paprika ist dann gar nicht mal so teuer.
     
    Frequenzberater gefällt das.
  20. Scuzzlebutt

    Scuzzlebutt Spam Front

    Beiträge:
    33.227
    Zustimmungen:
    43.954
    hagen rether auch einfach nur bester mann

     
    MCs117Spartan, megachri und hank scorpio gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.