Der Politikthread

Dieses Thema im Forum "Off-Topic" wurde erstellt von pil, 5. September 2018.

Schlagworte:
  1. Hollyone

    Hollyone beaST

    Beiträge:
    5.018
    Zustimmungen:
    3.468
    Das ist ja Gott sei dank Auslegungssache.
     
  2. Zimtzicke

    Zimtzicke Sony liebt mich!

    Beiträge:
    61.534
    Zustimmungen:
    23.669
    Auslegungssache? :skep:

    :ugly:
     
    saw, megachri, Zerfikka und 3 anderen gefällt das.
  3. Cale

    Cale Da-shiang bao-tza shr duh lah doo-tze

    Beiträge:
    30.969
    Zustimmungen:
    13.046
    Nein, ist es nicht.
     
    saw, megachri, Zimtzicke und 4 anderen gefällt das.
  4. tagchen

    tagchen

    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    844
    Ja. Ich stimme dir hier zu. Also das es nicht "prickelnd" ist - wenigstens mal einer der es nicht hochleben lässt.

    Wegen der "Selbstjustiz". Geht es nicht schon doch auch in diese Richtung ? Ich erinnere mich das etliche Medien (die kaum irgendwelchen Nazinetzwerken zuzuordnen sind) und auch die Polizei davor warnten privat Bilder von Gesichtern der G20 Krawalle einzustellen und dabei auch immer wieder das Wort "Selbstjustiz" gefallen ist. Wirst dich erinnern und lassen sich sicher genug Beispiele dafür googeln. Genau das machte dieses Zentrum jetzt auch.
     
  5. Cale

    Cale Da-shiang bao-tza shr duh lah doo-tze

    Beiträge:
    30.969
    Zustimmungen:
    13.046
    Worte fallen viele (siehe "Auslegungssache", weiter oben), macht es trotzdem nicht richtig. Und ja, da stimme ich zu, ich mag solche Aktionen nicht, egal von welcher Seite.
     
    saw und tagchen gefällt das.
  6. Marcello

    Marcello Hardcore-Digitaldownload-Poweruser Moderator

    Beiträge:
    38.238
    Zustimmungen:
    30.967
    Ich habe das jetzt nur am Rande mitbekommen und kurz überflogen aber ja, aber in der Sache an und für sich hat er schon recht, das ist schon arg bedenklich imho.
    Wenn sich das jetzt gegen Rechte richtet wird es jetzt geduldet und gefeiert, aber man stelle sich mal vor man macht das in anderem Zusammenhang.
    Um einen vermeintlichen Pädophilen ausfindig zu machen zum Beispiel. Oder einen vermeintlichen Vergewaltiger, womöglich noch einen syrischen.
    Wenn es was zu fahnden und ahnden gibt ist es Aufgabe der Polizei sich um sowas zu kümmern.
    Wenn ich da denunzieren lese, dann fällt mir immer sofort das NS-Regime und die Stasi ein.
     
  7. Zimtzicke

    Zimtzicke Sony liebt mich!

    Beiträge:
    61.534
    Zustimmungen:
    23.669
    Das nennt man dann wohl mit den eigenen Mitteln geschlagen... :grins:
     
    Masterman gefällt das.
  8. rancid

    rancid siempre antifascista

    Beiträge:
    10.208
    Zustimmungen:
    2.537
    wurde da denn wirklich denunziert? soweit ich das gesehen habe, gab es keine vollständigen namen, die fotos waren mir zumindest schon grösstenteils bekannt, weil sie entweder aus nachrichten oder von social media kanälen kamen und die beschreibungen waren zusammenfassungen von statements, die die leute öffentlich von sich gegeben haben. und bisher is mir nicht bekannt, dass irgendwas an irgendeinen arbeitgeber weitergeleitet wurde. oder hat da jemand andere infos?
     
    Urgs gefällt das.
  9. Roy Ernest Faulskemper

    Roy Ernest Faulskemper Ein Rabe geht im Feld spazieren

    Beiträge:
    3.962
    Zustimmungen:
    4.029
    Ich fand die ursprünglich beworbene Aktion auch problematisch und deutlich übers Ziel hinaus (Denunziationsplattform und Weitergabe von Daten an Arbeitgeber). Das hat sich ja nun aber als Finte herausgestellt. Selbstjustiz erkenne ich da nicht.
    Bilder in Verbindung Namen und u.U. sogar Adressen zu veröffentlichen geht auf jeden Fall gar nicht, ist hier aber m.W. auch nicht passiert.
     
  10. tagchen

    tagchen

    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    844

    Das ist imho eine sinnvolle Diskussion mal abseits des ursprünglichen Themas.



    Der Begriff "Selbstjustiz" hier kommt nicht von mir und ich selber denke das er nicht zutrifft. Aber wenn ich kurz googele finde ich folgende Seiten und komme ins grübeln:

    1)
    https://www.waz.de/region/rhein-und-ruhr/nrw-polizei-warnt-vor-selbstjustiz-id211258085.html

    Zitate:

    „Privatpersonen dürfen keine privaten Fahndungsaufrufe starten“. Wer so zu einer Art Selbstjustiz greife, mache sich selbst strafbar, hat der Kölner Netz-Experte und Anwalt Christian Solmecke schon mehrfach betont – auch, weil das Recht auf das eigene Bild verletzt werden könne...."

    und:

    "Der GdP-Vorsitzende Arnold Plickert hat in seinem Berufsleben selbst eine Hundertschaft geleitet. Er weiß, wie schwer Beweisführungen sein können. „Die öffentliche Fahndung ist ein hoch sensibler Bereich“, sagt er. „Da muss man auf eine feste Daten- und Faktenlage zurückgreifen. Es kommt nicht von ungefähr, dass wir uns bei einer Öffentlichkeitsfahndung die Genehmigung des Richters holen müssen“. Bürger stellten solche Bilder viel zu schnell ins Netz, glaubt Plickert. Vermeintlich Beschuldigte würden dann angegriffen, gejagt, auch verletzt. „Es gibt eine Art Selbstjustiz. Dabei stellen wir oft fest, dass Angaben nicht der Wahrheit entsprechen“."


    Gut. Beides ist nur so "Art Selbstjustiz". Aber wenn das schon ein GdP Vorsitzender und ein Netzexperte/Anwalt so nennt denke ich kann man es User @Hollyone nachsehen das er es auch so nannte.



    2)Eine Anwaltskanzlei für Medienrechte:

    https://www.wbs-law.de/personlichkeitsrecht/private-fahndung-nach-g20-taetern-ist-das-erlaubt-74261/

    Zitat:
    "...ist die Selbstjustiz durch eine Veröffentlichung der Fotos als besonders kritisch zu werten. Zwar hat die Öffentlichkeit ein Interesse daran, die Informationen über die Straftaten und Ereignisse zu erhalten. Die Bilder der Beteiligten hingegen haben – wie bereits erwähnt – wenig informierenden Charakter als vielmehr den der Selbstjustiz unter Umgehung der Grenzen, die ein Rechtsstaat den ermittelnden Strafverfolgungsbehörden auferlegt. ..."

    Hier wird es interessant. Wie kommt eine Anwaltskanzlei für Medienrechte dazu es als Selbstjustiz zu bezeichnen ? Liegen die hier deiner Ansicht nach total falsch ? Und wenn ja - wieso und müssten die es nicht besser wissen als User hier ?
     
  11. tagchen

    tagchen

    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    844

    Der Begriff "Selbstjustiz" kam ursprünglich nicht von mir auf. Ich wollte zuerst eigentlich nur daran erinnern das er auch früher schon gerne (eventuell falsch) in ähnlichen Zusammenhängen gebraucht wurde. Danach haben ich vorhin gegoogelt und inzwischen finde ich es interessant das selbst Anwaltskanzleien es so auf ihrer Seite in vergleichbaren Fällen nannten.

    Ob es von Anfang an als Finte geplant war oder es jetzt nach dem negativem medialem Echo nur so dargestellt wird kann ich nicht beurteilen. Aber auch so finde ich das komplett unakzeptabel. Da verkündet eine Gruppe öffentlich die Arbeit des Staates zu machen und hängt Fahndungsplakate auf. Und zur angeblichen Datensammlung - noch dubioser geht es imho ja kaum.
     
    kingpin68 und Hollyone gefällt das.
  12. Hollyone

    Hollyone beaST

    Beiträge:
    5.018
    Zustimmungen:
    3.468
    Kannst du bitte eine valide Begründung für deine smileys nennen?
     
  13. Roy Ernest Faulskemper

    Roy Ernest Faulskemper Ein Rabe geht im Feld spazieren

    Beiträge:
    3.962
    Zustimmungen:
    4.029
    Ich hab auch nirgendwo behauptet, dass du den Begriff gebracht hast. Zu derartigen "Fahndungsaufrufen" kommt es in den sogenannten sozialen Netzwerken ja seit geraumer Zeit regelmäßig. Da werden Fotos veröffentlicht, ggf. bereits mit Namen und Adresse und aufgrunddessen wird zu Selbstjustiz aufgerufen oder damit gedroht. Das steht auch so in dem verlinkten WAZ-Artikel. Schablone für die ZPS-Aktion waren vermutlich noch eher die Lehrer-Meldeplattformen, die vor einigen Wochen gestartet wurden. Das war letztendlich dasselbe in Braun, nur halt ernstgemeint. Dass das ZPS in dem Falle hier unter dem unglaublichen medialen Druck eingeknickt ist und quasi über Nacht aus der Meldeplattform einen Honeypot gemacht hat ist möglich, halte ich persönlich aber für eher unwahrscheinlich. Das kann die Sächsische Polizei ja jetzt ermitteln.
     
  14. tagchen

    tagchen

    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    844

    Kurz und knapp. Diese Entwicklung finde ich (egal von welcher Seite) ist abzulehnen.
     
    Hollyone gefällt das.
  15. Zimtzicke

    Zimtzicke Sony liebt mich!

    Beiträge:
    61.534
    Zustimmungen:
    23.669
    Ja, die ist ganz simpel und wurde sogar schon hier geschrieben.

    Es war per Definition keine Selbstjustiz und deswegen macht es wenig Sinn, das mit "Auslegungssache" zu deklarieren. Man muss kein Freund von Begrifflichkeiten sein um zu erkennen, dass solche Dinge genau genommen werden müssen, damit es rechtlich noch korrekt ist.
     
  16. Hollyone

    Hollyone beaST

    Beiträge:
    5.018
    Zustimmungen:
    3.468
    Du hast aber schon die Quellen oben gelesene?
     
  17. Zimtzicke

    Zimtzicke Sony liebt mich!

    Beiträge:
    61.534
    Zustimmungen:
    23.669
  18. Cybernet1000

    Cybernet1000

    Beiträge:
    2.063
    Zustimmungen:
    1.346
    Manche haben hier wirklich eine "kleine Fehljustierung" im Oberstübchen...

    Da werden "Nazis" (Sympathisanten,Mitläufer,AFD,braunes Gesock) in Schutz genommen die mit (ihren eigenen) "Nazi" - Methoden vorgeführt wurden!

    Kunst bzw. Satire darf bzw. muss alles dürfen! (Es muss aber nicht (allen) gefallen!)

    Mir fällt es gerade leider nicht ein wer es war:

    Ein jüdischer (prominenter) Künstler wurde mal gefragt:

    Darf man über Juden & den Holocaust Witze machen?

    Seine Antwort war:

    NEIN , man MUSS!

    Wie wichtig diese Aktion des ZPS war sieht man doch an den Reaktionen. Man muss heute ganz andere "Geschütze" auffahren um Leute aufzurütteln,auf Missstände hinzuweisen ect. wie noch vor ein paar Jahren!

    Es beruhigt sich alles (viel zu) schnell wieder und ist dann noch schneller vergessen...

    Auch die ZPS Höcke Denkmal Aktion hätte viel mehr Aufmerksamkeit (und Diskussionen!) verdient gehabt!

    Ich bin überzeugt davon das so eine Aktion in den 1990-2000er Jahren wesenlich mehr eingeschlagen hätte und es (zum Beispiel) auch auf den Spiegel als Titelstory geschafft hätte!
    Dann wäre das über "Monate" ein Thema in ALLEN Medien gewesen und hätte zur Auseinandersetzung und Diskussionen zum Thema geführt.

    Das macht Demokratie aus , muss diese verkraften und braucht diese schlussendlich auch!
     
    Masterman, Zerfikka, The Tobster und 5 anderen gefällt das.
  19. Zimtzicke

    Zimtzicke Sony liebt mich!

    Beiträge:
    61.534
    Zustimmungen:
    23.669
    Wurden denn da überhaupt Namen und Gesichter veröffentlicht?
     
  20. el_barto

    el_barto Supernintendo Chalmers

    Beiträge:
    32.765
    Zustimmungen:
    15.054
    Soviel ich mitbekommen habe, wurden nur öffentlich zugängliche und bekannte Namen und Bilder verwendet. Es musste ja auch nur der Köder im Honeypot sein... Und das hat wohl auch exzellent funktioniert.
     
    Zerfikka, The Tobster, M4rius93 und 3 anderen gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.