Gen7 Dragon Age vs Mass Effect

Dieses Thema im Forum "Dragon Age: Origins" wurde erstellt von camahan, 8. Dezember 2009.

?

Mass Effect vs Dragon Age - Welches ist besser ?

  1. Mass Effect

    34 Stimme(n)
    60,7%
  2. Dragon Age

    12 Stimme(n)
    21,4%
  3. beide sind gleich gut

    10 Stimme(n)
    17,9%
  1. Gundolfus

    Gundolfus Lost in Translation

    Beiträge:
    1.837
    Zustimmungen:
    1.413
    Dragon Age. Ganz klar.
    Kann mit Science Fiction nicht ganz so viel anfangen. :oops:
     
  2. Trayal

    Trayal ¯\_(ツ)_/¯

    Beiträge:
    38.069
    Zustimmungen:
    26.271
    Auf jeden Fall Dragon Age.
    Ich mag Mass Effect zwar auch, aber das einzige, was Mass Effect besser macht als Dragon Age, ist Technik und Inszenierung. In den restlichen Punkten, unterliegt es dem Fantasy Epos.
     
  3. Aldebaraner

    Aldebaraner Wetterhasser

    Beiträge:
    14.859
    Zustimmungen:
    2.401
    Aus unbekannten Gründen habe ich damals ME nicht gespielt. :oops:
    Wie es der Zufall will, bin ich jetzt in der Situation, dass ich sowohl ME als auch DA auf dem PC zocke. :) Soweit ich das bis jetzt beurteilen kann, finde ich ME extrem viel besser, in allen belangen. :p
     
  4. Trayal

    Trayal ¯\_(ツ)_/¯

    Beiträge:
    38.069
    Zustimmungen:
    26.271
    Um das Ergebnis zu interpretieren...
    Mass Effect ist auch viel mehr auf Maintream getrimmt. Quasi das Call of Duty bzw. die Hure unter den West-RPGs. :boese:
     
  5. Christian86

    Christian86

    Beiträge:
    3.774
    Zustimmungen:
    8
    Was bleibt da noch übrig?

    Welche Punkte sollen das bitteschön sein O_o

    Texturen? Sound? Animationen? Kampfsystem? Interface? Clippingfehler? Popups? Sprache des eigenen Chars? Einsteigerfreundlichkeit?


    Stimmt, du hast Recht ;)
     
  6. Feldw. Schroedinger

    Feldw. Schroedinger Hier könnte Ihre Werbung stehen

    Beiträge:
    4.580
    Zustimmungen:
    145
    @ Trayal

    Nanana

    Nicht solche Ausdrücke [​IMG]
     
  7. Trayal

    Trayal ¯\_(ツ)_/¯

    Beiträge:
    38.069
    Zustimmungen:
    26.271
    Ich habe doch geschrieben, dass Mass Effect, auf technischer Seite, Dragon Age voraus ist, auch wenn Mass Effect, mit den übelsten Texturen Ladezeiten, die ich je gesehen habe daherkam.

    Ja, mir gefällt das Kampfsystem in Dragon Age besser, auch auf der Konsolen Version, was den Grund hat, dass ich mich in Mass Effect, immer an einen Shooter erinnert fühle und das wohl in Teil 2, noch viel schlimmer werden wird.

    Was für mich, gegenüber Mass Effect, noch weitere Pluspunkte sind...
    • Story, was die ausgearbeitete, gigantische Hintergrundgeschichte miteinbezieht
    • Die Charaktere
    • Setting und Atmosphäre
    • Die vielen kleinen Quests, die teilweise weitläufigen Ruinen (Bsp. Bracilian Wald). Es gibt einfach, abseits der Hauptstory, genug zu entdecken, was für mich ein besonders großer Pluspunkt ist. In Mass Effect, ist man in guter Shooter Manier, durch Schlauch Level gehetzt, die aus einem Gears of War entstammen könnten. Die einzelnen Planeten, die es zu entdecken gab, waren auch ein ziemlich schlechter Scherz.
    • Der Komplexität (ja, auch die Konsolen Version, ist einem Mass Effect, in Sachen Komplexität deutlich voraus)
    • Der Nostalgie Bonus, da ich mich sofort an Spiele wie Baldurs Gate oder Planescape: Torment, zurück erinnert fühlte.

    Nochmals, ich will hier Mass Effect nicht ankreiden, da es auf der 360, zu meinen Favoriten gehört, aber Dragon Age, ist für mich deutlich mehr Rollenspiel und deswegen, gefällt es mir auch besser.

    So was nennt man unterschiedliche Geschmäcker und derlei Provokationen, kannst du dir von mir aus, in deinen nächsten Proteinshake einrühren. :)
     
  8. Christian86

    Christian86

    Beiträge:
    3.774
    Zustimmungen:
    8
    :lol:

    Das zeigt mir, dass ich das Richtige im Post zuvor angesprochen habe.

    "In den restlichen Punkten, unterliegt es dem Fantasy Epos"

    ---> Soviel zu Geschmäckern. Top Argumentationsweg, ganz groß. ^^
     
  9. Trayal

    Trayal ¯\_(ツ)_/¯

    Beiträge:
    38.069
    Zustimmungen:
    26.271
    Das soll mir jetzt was genau sagen?
     
  10. Christian86

    Christian86

    Beiträge:
    3.774
    Zustimmungen:
    8
    Schon gut.

    Wenn ich dir selbst das erklären müsste.
    (da schau ich lieber Popstars)
     
  11. Trayal

    Trayal ¯\_(ツ)_/¯

    Beiträge:
    38.069
    Zustimmungen:
    26.271
    Ah ja...
    Gut, etwas anderes, als halbgare Floskeln, war von dir offenbar auch nicht zu erwarten.
     
  12. Reaver

    Reaver Artorias Stark

    Beiträge:
    29.826
    Zustimmungen:
    6.951
    Ich muss mir das noch überlegen, aber ich denke ich tendiere zu Mass Effect.

    Ich finde Dragon Age in fast allen Fällen einfach besser, allerdings muss ich nochmal auf das Kampfsystem einprügeln. Ich finde es wirklich richtig, richtig, RICHTIG großen Mist.
    Zuallererst die ungenaue Anpeilung eines Gegners und die stellenweise Hektik die obendrein noch vom fehlenden Pausemodus (vielleicht habe ich ihn nur noch einfach nicht gefunden) unterstrichen wird. Weiteres gabs einen kleinen Aspekt, dass ich ständig im Inventar gesucht habe, wie ich das Injury Kit benutzen kann. Das geht nur, wenn man es direkt per Ring auswählt. Das ist nervig und unnötig, aber das geht noch. Weiterhin finde ich es sehr nervend, wenn mein Charakter Brutalität und Stärke in den Schlag legt und der praktisch den Gegner trifft, theorethisch allerdings komplett daneben geht. Das hätte man alles intelligenter lösen können. Dann gibt es noch die sogenannten Revenants, die immer erstmal in Ruhe ihr Schwert in den Boden stechen und mal kurz die geballte Faust zu sich ranziehen - der Effekt bewirkt, dass der Gegner mich zuerst locker um 5 Ecken zu sich heran zieht, recht harten Damage macht und mich obendrein zu Fall bringt, ich somit fast sicher noch mehr Schaden einstecke. Wenn ich fliehe bin ich sowieso schon fast tot, was aber im Wald fast sinnlos war, denn der Gegner rannte mir fast 5 Minuten hinterher.
    Das sind einfach einige von relativ vielen Dingen, die mich jedesmal zur Weißglut treiben können. In der Fülle hatte mich Mass Effect, was mich vom Setting fast völlig kalt ließ deutlich mehr unterhalten. Bei Dragon Age muss ich mich teilweise dazu prügeln weiterzuzocken.
    Fast die komplette Last liegt da aber auf dem Kampfsystem. Daneben nur noch einige grafische Unstimmigkeiten, die mir nicht gefallen (schlechte Texturen, schlechte Bluteffekte) und eine kleine Sache, die nicht in meinen schlechten Eindruck mit hineinfließt, die ich nur als etwas... ungünstig erachte: die Finisher. Ja, sie sehen cool aus, ich finde sie auch recht ansehlich und ich finds natürlich auch klasse wenn man nervige Gegner gleich richtig zur Sau macht, anstatt sie nur zu Boden zu prügeln. Dafür kommen sie mir einfach zu selten :D

    Im Gegensatz dazu liegt die sehr nette Präsentation, die imo besten Gespräche mit den NPCs und Mitstreitern die es bisher gegeben hat, und die klasse Atmosphäre verbunden mit einem meiner Lieblingssettings. Es ist einfach genial sich mit den Freunden zu unterhalten, ihre Geschichte zu ergründen und ihnen zu helfen. Ich merke, wie ich langsam immer mehr in ihrer Gunst steige und sie mir mehr vertrauen. Selbst ein Golem wie Shale mausert sich rasend schnell zu einem meiner Lieblingscharaktere. Seine Kommentare sind einfach göttlich :D

    In kurz: ich muss es noch durchzocken. :D
    EDIT: Der Grund, warum ich mich noch nicht entscheide und es durchzocken möchte liegt einfach darin, dass ich vielleicht doch besser in das Kampfsystem reinkomme und einfach auch zur Zeit gnadenlos verskillt bin und es denn beim nächsten Mal besser machen kann.


    EDIT2: Schrecklichen Text nochmal bzgl. der Lesbarkeit überarbeitet :D
     
  13. KaKun

    KaKun Oder wie, oder watt?

    Beiträge:
    29.033
    Zustimmungen:
    14.829
    @ Christian86. Auch wenn ich persönlich Mass Effect lieber mag muß ich sagen das es trotzdem mehr Action- als Rollenspiel ist. Die paar Skills die es dort zu verteilen gilt sind nicht wirklich das Gelbe vom Ei. Mass Effect ist zwar in jeder Hinsicht das poliertere Spiel von beiden, aber leider hat es Bioware auch etwas ZU glatt poliert was das RPG-Gerüst anbelangt. Was Dragon Age ausmacht sind neben Szenario und Spielewelt vor allem die taktische Tiefe der Kämpfe (PC-Version) und die damit verbundene Feinskillung der einzelnen Charaktere. Dadurch können Figuren genauso dem Spieler ans Herz wachsen als wenn sie durch cineastisch imposante Cutscenes inszeniert werden.
     
  14. Christian86

    Christian86

    Beiträge:
    3.774
    Zustimmungen:
    8
    Gut, das darf man aber DA nicht gutreden bzw ME schlechtreden. Das ist dann tatsächlich persönlicher Vorzug, der nichts mit der Qualität zu tun hat.

    Ich sage ja auch nicht, Forza ist besser als Halo, weil Forza eher ein Rennspiel ist.

    Außerdem sind mir die ME-Chars ans Herz gewachsen wie sau ^^
     
  15. Jehuty

    Jehuty 892p ist voll ok

    Beiträge:
    24.678
    Zustimmungen:
    19.302
    Auf einer Skala von 1 bis 10 landet Dragon Age höchstens auf der 6, während Mass Effect auf der 9 thront und somit für mich ein fast perfektes Videospielerlebnis ist.
    Dragon Age ist zäh und baut schon nach den ersten paar Stunden abrupt und enorm ab, wobei man sich ja eigentlich der selben, sich bis Dato bewährten Mechanik der biowaresquen, freien Storygestaltung bedient. Diese Freiheit war zwar schon immer nur vorgetäuscht, aber weder in KOTOR, noch in Mass Effect hat man so sehr nach einem roten Faden gesucht, wie in Dragon Age. Dialoge und Charaktere sind schön und gut- ich bin Rollenspieler alter Schule und weiss den Wert gediegener Lagerfeuerromantik zu schätzen, jedoch sollte man hierbei nicht die eigentliche Handlung aus den Augen verlieren. Es ist wirklich lobenswert, mit welch einer Freude die Autoren ihre Charaktere detaillieren, aber das ergibt noch lange keine gute Geschichte. Mass Effect war hier auch nicht besser, aber wenigstens hatte man bei diesem Spiel nicht das Gefühl, in einer x-beliebigen, ersetzlichen Fantasy-Universum zu agieren. Abgesehen davon bemüht sich Mass Effect, das Geschehen auf eine tolle und gelegentlich epische Art und Weise in Szene zu setzen und ein paar unerwartete Storywenden einzubinden, was den Karren in dieser Hinsicht noch aus dem Dreck zieht.

    Lange Rede, kurzer Sinn- ein Überschuss an Details und (in diesem Falle vorgetäuschter) Komplexität macht noch lange keine gute Storyline aus- manchmal ist weniger eben doch mehr.
     
  16. Dow Jones

    Dow Jones ASCEND TO ULTRA

    Beiträge:
    41.243
    Zustimmungen:
    10.852
    Darf ich kurz fragen wo der unterschied zwischen "vorgetäuschter" Komplexität und richtiger Komplexität besteht?
     
  17. Trayal

    Trayal ¯\_(ツ)_/¯

    Beiträge:
    38.069
    Zustimmungen:
    26.271
    Genau das ist eigentlich der Punkt, der mir an Dragon Age so gut gefällt. Als jemand, der bereits unzählige Fantasy "Lektüren" (angefangen vom größten Rotz, bis hin zum Silmarillion) in sich aufgesogen hat, gefällt mir das Welten Konzept, um Dragon Age, wirklich sehr gut und ganz im Gegenteil...diese Welt, ist alles andere als auswechselbar und ich würde mir alle zehn Finger abschlecken, wenn es in nächster Zeit, ein Fantasy Autor packen würde, eine ähnlich interessante Welt zu kreieren. Wobei über dieses große Lob, ein ziemlich scharfes Damokles Schwert schwebt, denn in Szene, wirds leider nie wirklich gesetzt und man muss sich durch den gigantischen Kodex wälzen. Vielleicht oder eher ziemlich sicher, ist dieser Kodex, bei dem ich jeden einzelnen, erhalten Eintrag gelesen habe, daran schuld, dass ich eine derartige Verbindung zu Theda aufgebaut habe, wie ich es seit Planescape: Torment, nicht mehr getan habe.
    Bei Mass Effect, ist es genau umgekehrt. Im Vergleich zur Konzepten eines Dragon Age, wirkt es furchtbar blass und könnte so einem drittklassigen Sci-Fi Autoren entsprungen sein, aber BioWare hat es hier verstanden, zu inszenieren...zumindest an wichtigen Punkten, wie eben beim grandiosen Finish.
     
  18. Jehuty

    Jehuty 892p ist voll ok

    Beiträge:
    24.678
    Zustimmungen:
    19.302
    @Dow Jones
    Die von mir beschriebene Freiheit, seine Story selbst zu schreiben aber dennoch einem festgelegten Skript zu folgen um ein vorgegebenes Event zu erleben. Die Entscheidungen sind meist marginal unterschiedlich und teilen sich immer in Positiv-Neutral-Negativ ein und lassen oft enorme Inkonsequenzen zu. Aber das (mit den Skripten) ist übertragbar auf ein jedes, storybegleitendes Spiel- so weit, um im Verlaufe des Fortschrittes eine eigene Intelligenz zu entwickeln, ist das Medium leider noch nicht. ;)
    Man könnte mir jetzt vorwerfen, dass dies, wie erwähnt, ein Mediuminternes "Problem" sei. Ja, klar, auch in einem GTA bestimme ich die Reihenfolge selbst, genauso auch in Gothic. Aber Ersteres ist kein Rollenspiel und man hat keine Gelgenheit, seinen Charakter in Dialogen selbst zu formen und im Letzteren gibt es wenigstens einen roten Faden. Oblivion könnte man auch zur Debatte freigeben, aber schlussendlich sind alle drei genannten Titel reine OpenWorld-Spiele, was auf Dragon Age nicht zutrifft. Wo man noch ein Auge zudrücken muss, muss man es an anderer Stelle nicht- und wenn da gewisse Elemente mangelhaft umgesetzt worden sind, dann sollte man auch nicht.

    Richtig komplex wäre ein Spiel dann, wenn es mir ein Universum anbietet, das ich nicht nur per Schwarz/Weiss-, sondern einem verzwickten und intelligenten Dialogsystem mehr als nur marginal (und optisch!@Fable) beeinflussen kann. Das Verhalten/Moralsystem innerhalb der Party ist schonmal ein Schritt in die richtige Richtu... aber halt mal; den Schritt hat BioWare ja schon vor mehr als 9 Jahren getätigt!

    Das Genre stagniert also, schade- mal sehen, ob Mass Effect 2 ein wieder einigermassen rundes BioWare-Spiel wird. ;)


    @Trayal
    Achja, das Kodex- ja, den hätte ich gerne gelesen. Aber so schlecht gegliedert und öde es doch präsentiert ist, lese ich mir dann doch lieber ein echtes Buch durch. ;)
     
  19. Trayal

    Trayal ¯\_(ツ)_/¯

    Beiträge:
    38.069
    Zustimmungen:
    26.271
    Kann ich verstehen. Hätte ich nicht einen derartigen Faible, für solche Elemente, wäre ich wohl ebenso angeödet davon gewesen.
    Hat mir aber bereits in Lost Odyssey wahnsinnig gut gefallen, mit diesem tausendjährigen Traum, der aber zumindest ein kleines Stück besser präsentiert war, mit unterlegter Musik und wechselnden Hintergrundbildern, während der Text ablief.

    Mich würde an dieser Stelle mal interessieren, wie viele, hier den Kodex wirklich aktiv mitverfolgt haben?
    Zumindest auf mein Spielerlebnis, hat er sich sehr stark ausgewirkt, da ich dadurch ein völlig anderes Bild der Spielwelt bekam.
     
  20. Jehuty

    Jehuty 892p ist voll ok

    Beiträge:
    24.678
    Zustimmungen:
    19.302
    [ot]
    @Trayal
    Oh ja, der tausendjährige Traum in LO war so ziemlich die beste Sammlung an Kurzgeschichten, die es je in einem Spiel gab und dazu noch eine tolle und neuartige Weise, einem Spielcharakter Profil und Tiefe zu verleihen.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.