Der Politikthread

Dieses Thema im Forum "Off-Topic" wurde erstellt von pil, 5. September 2018.

Benutzer, welche sich diesen Thread anschauen: (Benutzer: 6, Gäste: 4)

  1. Shaike
  2. ayip
  3. Leo_Lausemaus
  4. Cannibalpinhead
  5. Roitherkur
  6. turbodisco
  1. Zimtzicke

    Zimtzicke

    Beiträge:
    63.137
    Zustimmungen:
    26.064
    @Mingo

    Ich bin kein Freund von so theoretischen Diskussionen. Aus deiner Sicht heraus, wie sollte in Zukunft ein Konzern wie BMW geführt werden? Wer trägt Verantwortungen? Wer entscheidet Dinge? Wieviel Geld bekommt jeder Mitarbeiter für seine geleistete Arbeit? Wer finanziert die Firma, zukünftige Projekte und Investitionen? Wer tritt für Fehlentscheidungen und ggfls. Verluste ein?

    BMW macht knapp 10 Milliarden Gewinne. Die kann man natürlich gerne grosszügig verteilen. Aber woher kommt das Geld? Wer hat dafür gesorgt, dass es 10 Milliarden Gewinn gibt? Ist der Mitarbeiter am Band dafür in gleichen Teilen dafür zuständig wie ein Harald Krüger? Woher kommen 40 Milliarden, die man in E-Mobilität investieren muss?

    Die Idee, Konzerne zu kollektivieren klingt romantisch. Scheitert aber IMO an der Realität. Und andere/neue Realitäten hätte ich gerne mal kurz angerissen.
     
    M4rius93 und BitByter gefällt das.
  2. megachri

    megachri ... ist im EFFZEEH Modus...

    Beiträge:
    8.353
    Zustimmungen:
    6.464
    Nochmal zum mitschreiben: es wurde bisher noch kein einziger, nicht einer(!!!!!!!!!), Beweis gebracht, dass glyphosat Krebs erregend ist... in all den Jahren wurde alles versucht diesen Beweis zu liefern... gab aber keinen... also warum zur Hölle sollte das Zeug verboten werden?

    Wenn es verboten werden sollte, können wir uns warm anziehen, oder glaubst du oder irgendeiner hier die Industrie hat kein Nachfolgeprodukt? Dieses ist dann allerdings wenig getestet... und dann?
     
    olddeadman30 gefällt das.
  3. el_barto

    el_barto Supernintendo Chalmers

    Beiträge:
    33.268
    Zustimmungen:
    16.715
    Zum einen gibt es starke Bedenken, dass zumindest manche der Studien manipuliert wurden.

    Zum anderen: selbst wenn es mit dem Krebs stimmt, das ist nicht das einzige Kriterium.
    Zum Beispiel ist die enorme Schädlichkeit von Glyphosat für Bienen mehr als gut belegt. Allein das sollte für ein Verbot komplett ausreichen.
     
  4. pil

    pil Administrator

    Beiträge:
    62.893
    Zustimmungen:
    20.879
    Das ist immer lustig, es gilt ja sonst immer die Unschuldsvermutung, in etlichen Diskussionen hieß es auch hier oft genug „ist doch noch gar nicht bewiesen, das urteil wird erst gefällt, solange gilt die unschuld“.

    Jetzt fällt zum dritten mal ein urteil und es heißt noch immer „näää ist doch nix bewiesen“.

    Ja was denn jetzt, wollen wir uns nicht mal entscheiden wann jemand schuldig ist? Gerichte haben hier gesprochen, schuldig im sinne der anklage. Jetzt kommen ja noch weitere 11000 anklagen von krebspatienten die roundup benutzt haben. Mhmmm eins haben wir gelernt, wenns keinen gott gibt der fällt, dann Gerichte.
     
  5. Gerri

    Gerri FSV Mainz 05!

    Beiträge:
    52.806
    Zustimmungen:
    12.229
    naja, Geschworenengerichte...
     
  6. pil

    pil Administrator

    Beiträge:
    62.893
    Zustimmungen:
    20.879
    Naja WHO dahinter. 12000 Krebskranke dahinter die klagen, natürlich kann man immer sagen „awa, reiner zufall.

    Hier kann man auch ansetzen, vermutlich krebserregend, muss aber nicht, denn wenn rauchen krebserregend wäre hätten doch alle krebs. Ist das ein beweis dass rauchen unschädlich ist? Das ist eben das problem welches man wohl nie lösen wird, aber deswegen einfach weitermachen halte zumindest ich für falsch, wenn häufungen auftreten sollten alarmglocken läuten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2019
  7. lüsterneLINDA

    lüsterneLINDA Lass doch die engine skalieren

    Beiträge:
    12.253
    Zustimmungen:
    1.860
    Man kann auch schwer nachweisen, dass ein Wirkstoff krebserregend ist, da man es schlichtweg in keiner Studie richtig testen darf. Man kann und darf freiwilligen Probanden keine Stoffe verabreichen, die auch nur im Verdacht sind krebserregend zu sein.

    Hier kann man immer nur auf Studien zurückgreifen, die auf Vergangenheitswerte beruhen und versuchen eine Vergleichbarkeit herzustellen. Wenn hierzu noch eine extrem starke Lobbyarbeit der Industrie trifft, ist es kein Wunder das es immer wieder einen Depp in der Politik findet, der umstrittene Substanzen im Alleingang durchwinkt oder Studienergebnisse gerade biegt.
     
    Zimtzicke, el_barto und pil gefällt das.
  8. rancid

    rancid siempre antifascista

    Beiträge:
    10.240
    Zustimmungen:
    2.605
    schon bei der zulassung wurde festgestellt, dass es krebserregend ist. der bericht wurde nur nicht veröffentlicht.


    die ganze doku is sehr aufschlussreich. ich habs mal auf die stelle verlinkt, wo es um die studie von monstanto selbst geht.
     
    Copado und pil gefällt das.
  9. megachri

    megachri ... ist im EFFZEEH Modus...

    Beiträge:
    8.353
    Zustimmungen:
    6.464
    sei mir nicht böse, aber das klingt für mich nach aluhut… ich wage ganz ehrlich zu bezweifeln, dass ein NACHGEWIESEN krebserregendes mittel auf dem markt durchgewunken wird... sorry... und dann noch fast 40 jahre benutzt wird...
     
    M4rius93 gefällt das.
  10. pil

    pil Administrator

    Beiträge:
    62.893
    Zustimmungen:
    20.879
    Das ist jetzt ein Scherz oder? Satire hat seine Grenzen. :deal:
     
  11. Trayal

    Trayal ¯\_(ツ)_/¯

    Beiträge:
    36.904
    Zustimmungen:
    23.805
    • SWI
    Bayer hat übrigens kürzlich (im April), auf Beschluss der EU hin, nun alle in Auftrag gegebenen Studien offenlegen müssen, die man zuvor unter Verschluss hatte. Sind auf deren Website nun downloadbar.

    https://www.cropscience-transparency.bayer.com/en/Safety-results

    Da sind aktuell nun diverse Institute dran, diese auf Herz und Nieren durch zu checken.
     
    Copado gefällt das.
  12. Trayal

    Trayal ¯\_(ツ)_/¯

    Beiträge:
    36.904
    Zustimmungen:
    23.805
    • SWI
    *hust* Tabak *hust*

    40 Jahre sind in dieser Hinsicht ein Lercherlschas. Himmel und Hölle hat man in Bewegung gesetzt, um die aufkeimenden Bedenken im Keim zu ersticken, bis die Evidenz einfach nicht mehr von der Hand zu weisen war.
     
    esnoox und Frank gefällt das.
  13. Scuzzlebutt

    Scuzzlebutt Jetzt auch mit moderner Lasershow.

    Beiträge:
    34.546
    Zustimmungen:
    46.286
    Ein was? :ugly:
     
    Leo_Lausemaus gefällt das.
  14. Trayal

    Trayal ¯\_(ツ)_/¯

    Beiträge:
    36.904
    Zustimmungen:
    23.805
    • SWI
    Der Darmwind eines Vögelchens.
     
    esnoox und Scuzzlebutt gefällt das.
  15. megachri

    megachri ... ist im EFFZEEH Modus...

    Beiträge:
    8.353
    Zustimmungen:
    6.464
    Husten muss ich jetzt nicht... wenn die evidenz nicht von der Hand zu weisen ist, dann zeig mir doch bitte die belegbare Studie die beweist, dass in Gebieten (sprich: in Landwirtschaftlichen Anbaugebieten) die Fälle von Krebs massiv angestiegen sind seit das Zeug benutzt wird und dass dieser massive Anstieg auf glyphosat unwiderlegbar zurückzuführen ist...

    :popcorn:

    Die Diskussion ging erst richtig los, als ein deutsches Unternehmen ein amerikanisches geschluckt hat... vorher hat das keinen Schwanz interessiert
     
    M4rius93 und olddeadman30 gefällt das.
  16. Zimtzicke

    Zimtzicke

    Beiträge:
    63.137
    Zustimmungen:
    26.064
    Wobei das auch nicht richtig ist. Ich weiss nicht, wie lange genau, aber Glyphosat ist seitens der EU schon lange unter Beobachtung.
     
    Copado gefällt das.
  17. megachri

    megachri ... ist im EFFZEEH Modus...

    Beiträge:
    8.353
    Zustimmungen:
    6.464
    Ist mir bewusst... nur richtig los mit klagen ging es nach der Übernahme... bis dahin gab es nur Mutmaßungen und Beobachtung... vorher hatte mal ein Hobby Forscher „bewiesen“ dass es einen Zusammenhang gibt... hat damals Riesen Wellen gemacht... Greenpeace und ökos sind wie die Geier drauf angesprungen. Als die Ergebnisse/Beweise völlig widerlegt wurden, hat das aber keinen interessiert...

    Muss meinen Kumpel mal fragen... finde da nix mehr drüber
     
  18. Roy Ernest Faulskemper

    Roy Ernest Faulskemper beim Wullacken mit dem Mottek Wackler

    Beiträge:
    4.570
    Zustimmungen:
    4.844
    Also wenn mich nicht alles täuscht, dann waren bereits vor der Übernahme haufenweise Klagen in Vorbereitung und das wurde auch damals schon diskutiert.
     
  19. Trayal

    Trayal ¯\_(ツ)_/¯

    Beiträge:
    36.904
    Zustimmungen:
    23.805
    • SWI
    Gibt einige Papers welche dem Zeugs eine Bedenklichkeit attestieren. Die Kritiker ziehen sich ihre Bedenken nicht völlig aus dem Arsch und sind es wert ernstgenommen und weiter verfolgt zu werden.

    Hier eines davon: https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1383574218300887
     
  20. rancid

    rancid siempre antifascista

    Beiträge:
    10.240
    Zustimmungen:
    2.605
    seit der übernahme gibt es hier mehr interesse, gerade duch die medien. aber klagen gegen monsanto gibt es schon viel länger. gerade wegen dem verdacht krebs zu erzeugen.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.