Wir mögens warm - der Heizungsthread

Dieses Thema im Forum "Schnäppchen & Kaufberatung" wurde erstellt von Gerri, 10. Januar 2020.

  1. Gerri

    Gerri FSV Mainz 05!

    Beiträge:
    57.550
    Zustimmungen:
    17.380
    Ölheizung ade: Bis zu 45 Prozent Zuschuss für Öko-Wärme

    https://www.finanztip.de/blog/oelheizung-ade-bis-zu-45-prozent-zuschuss-fuer-oeko-waerme/

    Ab (oder nur IN?) diesem Jahr gibts ja nen staatlichen Zuschuss (bis 45%) beim Umbau einer Ölheizung auf eine umweltfreundliche Variante.

    Gibts hier Leute die sich damit auskennen, ich würde das gerne nutzen und meine Ölheizung in Rente schicken.

    Was gibt es für Varianten?
    Was kosten sie?
    Kann jeder jede Variante nutzen?

    Ich hab z.b. ein mittelmäßig gedämmtes Haus mit Radiatoren. Ich glaub ne Erdwärmepumpe fällt damit schon weg.....

    Hier wirds sicher noch mehr Interessenten geben :)
     
  2. Schmemely

    Schmemely

    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    227
    Wärmepumpe ist nur was, wenn du ne Flächenheizung (Wand oder Boden) hast.
    Für ne normalen Heizkörper sind die Vorlauftemperaturen zu gering.
    Pellets könnte ne Möglichkeit sein.
     
    Gerri gefällt das.
  3. Gerri

    Gerri FSV Mainz 05!

    Beiträge:
    57.550
    Zustimmungen:
    17.380
    hab mich bisher zwar nur kurz eingelesen aber darauf bin ich (leider?) auch schon gekommen.

    Sind Pelletkessel laut?
    Gibts da noch weitere Alternativen welche gefördert werden?
     
  4. Cybernet1000

    Cybernet1000

    Beiträge:
    3.723
    Zustimmungen:
    2.627
    Pellets!
     
    Gerri gefällt das.
  5. Steffko

    Steffko Erbsenzähler

    Beiträge:
    18.582
    Zustimmungen:
    6.494
    Afaik sind Wärmepumpen bei Heizkörpern nicht zwangsläufig ausgeschlossen, das sollte schon der Fachmann prüfen.

    Vom Grundsatz her und auch langfristig gesehen ist die Wärmepumpe natürlich der einzig sinnvolle Weg. Extrem effizient, direkte Nutzung von Strom, tendenziell eine recht gute Entwicklung der Kosten (Gas und Öl werden mehr und mehr CO² Abgaben aufgebrummt bekommen, Strom tendenziell immer weniger, da ein immer größerer Teil des Stroms aus erneuerbaren kommt).
     
    Gerri gefällt das.
  6. Gerri

    Gerri FSV Mainz 05!

    Beiträge:
    57.550
    Zustimmungen:
    17.380
    Mein Problem wird da wohl sein, dass mein haus eher mittelmäßig gedämmt ist UND Radiatoren hat.
    Denke damit werden die Stromkosten zu hoch :|
     
  7. Schmemely

    Schmemely

    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    227
    Gas in Verbindung mit Solarthermie.
    https://www.finanztip.de/heizkosten-sparen/foerderung-heizung/?utm_source=Mailjet&utm_medium=email

    Wobei ich es Schwachsinn finde, den einen fossilen Brennstoff durch den anderen zu ersetzen. Aber das ist ne politische Frage.

    selber habe ich auch Gas mit Solarthermie in meinem Neubau (halte von Wärmepumpen nicht wirklich was), und bin super zufrieden. Ein winziger Brenner und ein Warmwasserspeicher, braucht kaum Platz. Ab April/Mai bleibt die Heizung bis Oktober komplett aus, die Sonne reicht in der Zeit locker für Warmwasser.
    Wegen der guten Dämmung und FBH brauch ich auch wenig Gas. Im ersten kompletten Jahr hatten wir nur 650€ Gaskosten.
    Wie das bei dir aussehen würde, weiß ich natürlich nicht, aber zumindestens gibts dafür ne Förderung.
     
    Gerri gefällt das.
  8. Gerri

    Gerri FSV Mainz 05!

    Beiträge:
    57.550
    Zustimmungen:
    17.380
    Gas fällt bei mir leider raus, müsste nen Tank kaufen und sowas stell ich mir nicht in den Garten aber danke :)

    Dann wirds wohl ne Pelletheizung.
    12-14.000€ ist aber schon ne Hausnummer.
     
  9. Steffko

    Steffko Erbsenzähler

    Beiträge:
    18.582
    Zustimmungen:
    6.494
    Fachmann kommen lassen :D (wobei die Heizkörper im Verhältnis ja eher nen Appel und en Ei kosten)
     
  10. Gerri

    Gerri FSV Mainz 05!

    Beiträge:
    57.550
    Zustimmungen:
    17.380
    Muss und werde ich eh.

    jmd ne Idee wie man nen Guten findet?

    ist eine der beiden Heizungen zufällig sehr leise? Das würde ich definitiv bevorzugen.
     
  11. Schmemely

    Schmemely

    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    227
    Eher mal das das große Ganze sehen und evtl. gleich auch die Dämmung vom Haus verbessern, Fenster erneuern etc.
    Vielleicht lässt sich auch ne Wandheizung realisieren, oder größere Heizkörper.
    Denn ich bleib dabei, eine Wärmepumpe in Verbindung mit normalen Heizkörpern und nem eher schlecht gedämmten Haus wird ihm keine Freude machen.

    Für so ne komplette Verbesserung gibts ja auch Förderungen. Such dir einen gescheiten Energieberater und spiele versch. Möglichkeiten durch. Der hilft dir auch bei den Fördermöglichkeiten.
     
  12. Dita666

    Dita666 Blau ist ekelh.afd

    Beiträge:
    30.571
    Zustimmungen:
    6.197
    Hab seit 4 Jahren ne Gastherme und Fußbodenheizung und heize eine ungedämmte DHH mit 240 Mauerwerk (Bimsstein). Letztes Jahr kamen wir mit 3 Personen auf einen Gasverbrauch für Warmwasser und Heizung von ca. 850€ abz. Rabatt durch regelmäßige Anbieterwechsel. Dazu noch die Betriebskosten... Macht ca. 100€ im Monat. Also ich kann nicht meckern. Dämmen wäre das letzte was ich machen würde. Das rechnet sich nie
     
    Gerri und YOSHI24 gefällt das.
  13. YOSHI24

    YOSHI24

    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    752
    Um Gottes Willen ... Pellets ?!?!? Really ?!?!? Feinstaub-und CO2-Monster ?!?!?

    Nicht böse sein: Der Kauf einer Pellets-Heizung ist keine besonders clevere Entscheidung.
    Anders formuliert war es auch mit Blick auf Umwelt/Nachhaltigkeit eine äußerst unkluge Entscheidung, die Dinger noch staatlich zu fördern.

    https://www.bafu.admin.ch/dam/bafu/...f/faktenblatt_emissionsfaktorenfeuerungen.pdf

    Guckt Euch Tabelle 1 auf Seite 2 an ... Letzte Spalte ist CO2, NOx sind die Stickoxide ... damit verpestet man wirksam sich und seine Mitmenschen :).

    Die Entscheidung kann nur lauten:
    1. Wenn möglich, Wärmepumpe
    2. Gas
    3. Egal was, außer Holz
     
    Copado und Dita666 gefällt das.
  14. Gerri

    Gerri FSV Mainz 05!

    Beiträge:
    57.550
    Zustimmungen:
    17.380
    Also ich kann überall nur lesen das Pellets eher positiv in Sachen Umweltbilanz sind.

    Wärmepumpe wird bei mir wahrscheinlich nicht gehen, Dämmung kommt definitiv NICHT in Frage.
    Gas auch nicht, da ich nen Tank bräuchte.

    da bleibt nicht mehr viel und Pellets sind da wohl die beste Alternative.

    Ich bin aber natürlich für weitere Alternativen offen, konnte aber keine finden die für mich passend wäre.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Januar 2020
  15. YOSHI24

    YOSHI24

    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    752
    Wolltest Du jetzt eigentlich Fakten haben oder eine Bestätigung für Pellets? :)

    Ernsthaft: Wer schreibt, dass Pellets super sind, verkauft die Dinger, wird von den Verkäufern gesponsort oder hat absolut keine Ahnung von wissenschaftlichen Fakten.

    Es beißt sich auch absolut, in der heutigen Zeit etwas wie Holz absichtlich verbrennen zu wollen. Schau nach Australien und guck Dir an, was entsteht, wenn Bäume brennen... Dann guck nochmal auf die Brennwerte oben ... alle Alternativen sind in allen Punkten besser ...
     
  16. Gerri

    Gerri FSV Mainz 05!

    Beiträge:
    57.550
    Zustimmungen:
    17.380
    ich schreib ja nur was ich gelesen habe, nicht dass ich dir nicht glaube.

    Das Problem ist halt, dass ich keine reelle Alternative habe, siehe oben.
     
    YOSHI24 gefällt das.
  17. Copado

    Copado

    Beiträge:
    16.561
    Zustimmungen:
    12.975
    Also wenn mir kalt wird, hau ich Doom an und schalte die Lüfter auf Max.
     
  18. okst666

    okst666

    Beiträge:
    18.967
    Zustimmungen:
    11.283
    Liest sich wie die Gluten verweigerer..

    Seit 5000 Jahren backen Leute Brot...plötzlich sind alle Gluten unverträglich...

    Seit 50000 Jahren verbrennen Menschen Holz... plötzlich ist das nicht so gut.

    Imho alles moderne modeerscheinungen.
    Geht wieder weg..
     
  19. Zimtzicke

    Zimtzicke

    Beiträge:
    68.437
    Zustimmungen:
    35.024
    Kann mir mal einer sagen, was gegen eine gescheite Dämmung spricht? :ugly:

    Ich sitze hier ohne laufende Heizungen bei 23° im Wohnzimmer, und das bei 4° Aussentemperatur. Was bringt einem die beste Heizung (vor allem bei den Kosten), wenn ein grosser Prozentsatz durch schlechte Isolierung einfach flöten geht?
     
    Slurms Mc Kenzie und Copado gefällt das.
  20. Copado

    Copado

    Beiträge:
    16.561
    Zustimmungen:
    12.975
    Wer den wissenschaftlichen Fortschritt nicht ehrt, ist der modernen Technik nicht wert.
     
    YOSHI24 gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.