1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was zockt ihr zur Zeit?

Dieses Thema im Forum "KT Lounge" wurde erstellt von Marcello, 14. Oktober 2008.

  1. hank scorpio

    hank scorpio Lonerism.

    Beiträge:
    29.368
    Zustimmungen:
    28.680
    man verliert alle 2-3 griffe den halt und damit die zurückgelegte strecke unter staminaverlust. du kommst bei regen gefühlt keine 5m-mauer hoch. das ist für meine begriffe einfach nur unnötiges gängeln.

    was wären denn die anderen survivalaspekte?
     
    dynosys gefällt das.
  2. Trayal

    Trayal ˖✧◝(⁰▿⁰)◜✧˖

    Beiträge:
    33.874
    Zustimmungen:
    18.175
    Wettersystem. Hitze, Kälte, Regen, Blitzschlag.
     
  3. hank scorpio

    hank scorpio Lonerism.

    Beiträge:
    29.368
    Zustimmungen:
    28.680
    hm, nagut. hätte ich jetzt alles nicht als survival bezeichnet. aber macht schon sinn :O_o:
     
  4. Trayal

    Trayal ˖✧◝(⁰▿⁰)◜✧˖

    Beiträge:
    33.874
    Zustimmungen:
    18.175
    Na ja, die Leute beschweren sich schon, dass sie bei Regen nicht klettern können, ständig vom Blitz getroffenen werden, Link erfriert oder es nicht so mit der Hitze hat. Stell dir vor Nintendo hätte sich da für ein knallhartes Survival System und nicht für so ein Survival System Light entschieden :D
     
  5. hank scorpio

    hank scorpio Lonerism.

    Beiträge:
    29.368
    Zustimmungen:
    28.680
    das hätte ich sogar gut oder zumindest besser gefunden.
    survival bedeutet doch auch, dass man immer knappheit an gewissen dingen wie bspw. heilitems hat, oder nicht? genau das ist bei botw nun mal nie der fall. so dinge wie hitze/kälte sind doch auch so verharmlost, da man die passende kleidung einfach im shop kaufen kann.
    im kontext von botw fühlt sich die kletterei bei regen einfach nicht richtig an imo. da hilft es mir leider auch nicht, dass ich mir beim warten denken kann "oh cool, survivalaspekt!" :D
     
  6. Bullitt

    Bullitt Celtic Pride

    Beiträge:
    2.553
    Zustimmungen:
    1.638
    Ich finde schon, dass BotW das erste Zelda ist, dass man als RPG durchgehen lassen kann. Natürlich als absolute Light-Version eines Rollenspiels, aber viele Elemente des Genres sind da: Es gibt eine Art Stufenaufstieg, bei der der Spieler entscheiden kann, ob der Gesundheit oder Ausdauer levelt / Man kann Rüstungen und Waffen aus- und aufrüsten / Man kann seine Basisfähigkeiten upgraden / Es gibt ein Questsystem / Man kann Verpflegung und Tränke herstellen und sich damit buffen.

    Wegen deiner Abneigung gegen den Verschleis der Waffen will ich gar nicht diskutieren. Du stehst ja bei weitem nicht alleine da mit deiner Kritik. Ich denke, dass deswegen dieses Feature im nächsten Zelda nicht mehr drin sein wird.
    Ich persönlich habe diese Design-Entscheidung halt relativ schnell akzeptiert und das Verwalten der "Ressource" Waffen als interessante Herausforderung empfunden. Außerdem wurde dadurch die Bedeutung der versteckten Kroog-Samen aufgewertet, da man sich durch diese neue Inventarplätze schaffen konnte.
     
  7. Trayal

    Trayal ˖✧◝(⁰▿⁰)◜✧˖

    Beiträge:
    33.874
    Zustimmungen:
    18.175
    Das gehört auch zu den Dingen die ich scheiße fand an dem Spiel. Unzählige, in der Welt verstreute Sammelobjekte, bei denen man eine gewisse Quantität benötigt, um gewisse Dinge freizuschalten. Eigentlich gehören die verantwortlichen Gamedesigner grün und blau geschlagen, für diese billigste Art von Gamedesign. Wieso bindet man die Aufwertung dieser Plätze nicht an irgendwelche coolen Events? Versteckt brauchbaren Loot oder Trigger für tolle Events/Quests, statt diesen dummen Samen?

    Bei Mario Odyssey habe ich das auch gehasst, diese unzähligen versteckten Monde. Die hätte man nahezu allesamt streichen können und stattdessen ein paar mehr coole Herausforderungen einbauen sollen. Fast so billig wie die Monde die man sich kaufen konnte.

    Bei dieser Sammel Scheiße bekomme ich einfach einen Hals. Wenn sie wenigstens reiner Selbstzweck wäre, dann kann man den Mist ja einfach ohne weiteren Gedanken ignorieren aber im Falle von BotW waren sie an mehr Inventarplätze gebunden (was ja nicht unwesentlich ist) und bei Mario Odyssey stellen sie halt den allgemeinen Spielfortschritt dar.
     
    nick goat und hank scorpio gefällt das.
  8. Cthulhu

    Cthulhu

    Beiträge:
    17.823
    Zustimmungen:
    13.077
    Ich hab den Typen nie wieder gefunden, bei dem ich die Krog-Samen einlösen konnte. :ugly:

    Bei mir ist der Funke bei BotW leider auch nie so richtig übergesprungen. War mir alles etwas überfrachtet, als dass ich mich wirklich abgeholt hätte. Muss es aber irgendwann weiterspielen. Wann das genau der Fall sein wird, weiß ich leider nicht so genau.
     
  9. Bullitt

    Bullitt Celtic Pride

    Beiträge:
    2.553
    Zustimmungen:
    1.638
    Also ich habe nie bewusst nach den Kroogs gesucht. Deswegen habe ich das auch nie als Arbeit empfunden. Ich habe auf meinen Streifzügen einfach immer die Augen nach kleinen "Seltsamkeiten" offen gehalten. Und wenn sich dann herausgestellt hat, dass sich da so ein kleiner Wichtel versteckt hat, habe ich mich gefreut, dass ich ihn entdeckt habe.

    "Coole Events" hatte das Spiel meiner Meinung nach immer noch genug.
     
    hank scorpio gefällt das.
  10. Trayal

    Trayal ˖✧◝(⁰▿⁰)◜✧˖

    Beiträge:
    33.874
    Zustimmungen:
    18.175
    Findest du?

    Auch an der Stelle fand ich das Spiel echt dürftig und wäre wünschenswert gewesen, wenn sie sich bei diesem Aspekt an den alten und neuen Rollenspiele Klassikern orientiert hätten. Mir kam die Welt immer wieder ziemlich leer vor, mit seinen großen weiten Flächen und der Rarität an ordentlichen Quests. Fühlte mich immer mehr wie in einem Sandkasten, mit viel Spielzeug, als tatsächlich in einer Welt.
     
    dynosys und hank scorpio gefällt das.
  11. Cthulhu

    Cthulhu

    Beiträge:
    17.823
    Zustimmungen:
    13.077
    Muss ja auch sagen, dass mir etwas mehr Gegnervielfalt gefehlt hat.
     
    Trayal gefällt das.
  12. Shellshock

    Shellshock

    Beiträge:
    3.583
    Zustimmungen:
    229
    God of War III.
    Meine erste Begegnung mit Kratos und es bockt richtig. Wenn man sich ins Spielsystem eingefuchst hat, geht das schön flüssig von der Hand. Die Inszenierung ist auch super. Einzig die Story lässt doch zu wünschen übrig. Aber egal, will ja nur metzeln.
     
  13. Trayal

    Trayal ˖✧◝(⁰▿⁰)◜✧˖

    Beiträge:
    33.874
    Zustimmungen:
    18.175
    Insgesamt waren es zwar glaube ich gar nicht so wenige aber im Bezug auf die Spielgröße dann doch.

    Boss Fights sind mir auch nicht wirklich in Erinnerung geblieben. Das ist eigentlich auch ein Punkt wo die Zelda Titel klassisch bei mir gepunktet haben. Zuerst durch einen toll designten Tempel/Dungeon mühen und diesen dann mit einem coolen Boss Fight abschließen. Das ist es im Grunde was ich an Zelda immer so mochte und das hat man in Breath of the Wild fast vollständig rausgestrichen. Das Einzige was sich annähernd so angefühlt hat, war Hyrule Castle. Weniger von diesen mit der Zeit langweilig-repetitiven Schreinen, mehr so Pseudo-Dungeons wie Hyrule Castle (wenn man schon keine "echten" mehr integriert) und ich hätte bestimmt eine bessere Meinung von dem Spiel.
     
    hank scorpio gefällt das.
  14. Bullitt

    Bullitt Celtic Pride

    Beiträge:
    2.553
    Zustimmungen:
    1.638
    Für mich waren so Sachen wie der Fund des Master-Schwerts, die Entdeckung des Kroog-Verstecks, die Erkundung der Titanen und des Schlosses, mein erster Kampf gegen einen Leunen, das Abenteuer auf der "Roguelike-Insel" , die Entdeckung des Dorfs, das man aufbauen kann schon allesamt Momente, die mir in Erinnerung geblieben sind.

    Das Spiel ist halt wenig story-getrieben. Ich mag sowas einfach, wenn man sein eigenes Tempo vorgeben kann und seine eigene Geschichte schreibt. Ich akzeptiere aber auch, wenn man sowas nicht mag. Ich kann es nur nicht leiden, wenn jemand darüber urteilt, dass der eine Ansatz grundsätzlich besser ist als der andere.
     
    geckZ gefällt das.
  15. Muuhh

    Muuhh

    Beiträge:
    18.303
    Zustimmungen:
    4.191
    Mafia III

    bis jetzt isses sehr geil, die titelmusik lässt mich jedes mal grinsen-> Jimmyyyyy!
    generell guter soundtrack, schießen macht auch laune. hoffe das bleit so straight wie bisher, bin noch ganz am anfang.

    Grafik ist sehr verwaschen, zocke am pc auf high. habb aa etwas runtergestellt, besser aber nicht gut.
     
  16. Muuhh

    Muuhh

    Beiträge:
    18.303
    Zustimmungen:
    4.191
    wir müssen hier nicht über die qualitäten von botw diskutieren. ist klar eines der besten ow spiele. alles richtig macht es natürlich auch nicht.
    letztendlich wie immer geschmackssache. ICH hatte mit xenoblade mehr spaß obwohl es mehr falsch macht.
     
  17. hank scorpio

    hank scorpio Lonerism.

    Beiträge:
    29.368
    Zustimmungen:
    28.680
    seh ich genauso, ich habe nie aktiv nach den viechern gesucht, sondern es sind einem immer wieder komisch platzierte steine usw aufgefallen. (vieles hat sich dann aber auch wiederholt, kein wunder bei drölftausend samen, die man finden kann). ähnlich wars bei mario und den monden.
    das funktioniert für mich aber auch nur solange wie es keinen (direkten) zwang gibt, summe x an item y zu finden. die 500(?) monde bei mario hatte ich zum glück fast so schon nach dem durchspielen, sonst hätte ich das extralevel nie gesehen.

    an coolen events hat er mir aber auch gemangelt. mir sind eigentlich nur die großen drachen in erinnerung geblieben.

    zu den bossen: die waren für mich noch nie ein highlightt, höchstens das ikonische energieball-pingpong mit ganon. :D die meiste zeit war es doch nur nutze den neuesten dungeongegenstand und triff 3x oder eine leichte abänderung davon. da seh ich die botw-bosse jetzt nicht schlechter.

    zu den schreinen: die kampf-schreine hätte es absolut nicht gebraucht, alle anderen waren für mich aber viel mehr dungeonersatz als es sowas wie hyrule castle sein könnte. ohne die hätte ich das spiel wohl nicht beendet.
     
  18. Prinz Arthur

    Prinz Arthur

    Beiträge:
    1.424
    Zustimmungen:
    800
    Far Cry 5 (PC)

    Mittlerweile 5 Stunden drin versenkt und eigentlich nervt es mich nur:

    - beschissene PC-Performance (jedes Mal ein ein Freeze, wenn's zwischenspeichert und auch sonst schaltet die FPS aus unersichtlichen Gründen gerne mal einen Gang runter)
    - die Welt scheint nur mit NPCs und Tieren gefüllt zu sein, die es auf mich abgesehen haben. Kann keine Minute fahren/laufen, ohne angegriffen zu werden
    - Story rückt nach dem Auftakt in den Hintergrund
    - Sämtliche Gegner fressen Blei wie nichts und selber sieht man den roten Bildschirm nach gefühlt zwei Schüssen

    Und ich musste mir gleich die Goldedition kaufen...
     
  19. olddeadman30

    olddeadman30

    Beiträge:
    16.558
    Zustimmungen:
    9.381
    God of War 4
    Meine Fresse... Gerade die ersten 2 Stunden hinter mir. Das Ding ist einfach eine Wucht, die Präsentation haut mich wirklich um. Das wirkt fast zu gut um wahr zu sein. Auch die Grafik ist für mich wirklich das beste was ich je gesehen hab auf einer PS4. Spiele es auf der normalen PS4 und das sieht unverschämt porno aus. Will gar nicht wissen wie das auf der Pro wirkt. Sticht locker Witcher und Horizon aus, und da dacht ich schon das wird schwer. Auch sehr erfreulich das es bis jetzt sehr stabil und ohne große Ruckler läuft. Bin gerade bei:
    Noch nicht weit. Hab das Tutorial gespielt, den Boss gelegt und dann den tätowierten Dude am Haus platt gemacht. Nun bin ich mit dem Bengel gerade los gelaufen. Meine Fresse der Kampf gegen den Dude ist ja an Präsentation mal absolutes Kino. Wirklich sehr sehr geil alles gemacht bis jetzt.

    Muss nun erstmal eine rauchen um das kurz sacken zu lassen was mir da in ca 2 Stunden geboten wurde.... Wirklich genial das Ding.
     
    Undead666 gefällt das.