PS4 GT Sport KT-Meisterschaft Saison 4 Planungsthread

Dieses Thema im Forum "Gran Turismo Sport" wurde erstellt von SB Harald, 6. November 2018.

?

Was erwartet ihr euch von der neuen Saison?

  1. Jetzt ist Harald endgültig komplett durch.

    2 Stimme(n)
    33,3%
  2. Harald hat zu viel an den Fürzen seines Hundes geschnüffelt.

    3 Stimme(n)
    50,0%
  3. Harald soll bitte wieder singen.

    2 Stimme(n)
    33,3%
  4. Harald soll bitte NIE WIEDER singen.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. Harald soll in Zukunft ausschließlich alleine Renault Alpine in Willow Springs fahren.

    1 Stimme(n)
    16,7%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. SB Harald

    SB Harald

    Beiträge:
    692
    Zustimmungen:
    810
    Hallo in die Runde!

    Da euch im anderen Thread das Entsetzen in die Gesichter geschrieben steht und Halloween ja eigentlich schon rum ist, möchte ich ein paar Vorstellungen zur neuen Saison mit euch teilen. Zumal ich mehrfach darauf angesprochen wurde. Ich habe diese bereits mit @Zimtzicke diskutiert, und das Ganze ist noch work in progress. Und Zimti kann jeder Zeit einschreiten.

    Jeder Renntermin steht unter einem eigenen Motto
    Die Idee hinter den "Motto-Parties" ist, dass wir zwei, drei Rennveranstaltungen finden, die so passen, dass sich daraus eine komplette Saison 5 entwickeln lässt. Gleichzeitig hat auch Gran Turismo Sport mehr zu bieten als die Renngruppen 1 bis 4. Gr.3 und 4 sind Evergreens, aber ich finde, in der neuen Saison braucht man zur Abwechslung nicht nur 1 Klasse fahren.

    Da wir der Konsolentreff sind, soll sich der Trainingsaufwand in Grenzen halten. Deswegen werden die wenigsten Events mit großer Setup-Tüftelei versehen sein.

    Pro Termin wird es unterschiedliche Rennformate geben. Zum Schluss eines Termins werden alle Rennergebnisse addiert und der mit der niedrigsten Gesamtsumme seiner Platzierungen gewinnt die Veranstaltung und erhält 25 Punkte, der Zweitplatzierte 18 usw.

    So soll am Ende eine möglichst vielfältige Meisterschaft stehen, die das breite Spektrum von GTS abdeckt, ohne den Fahrspaß einzuschränken.


    Idee 1: Japanische Ikonen der 90er (vorübergehend stillgelegt)

    Mottos bietet Gran Turismo glücklicherweise bis ins Unermessliche. Eine Idee war es, die japanischen Ikonen der 90er Jahre gegeneinander antreten zu lassen, also Toyota Supra RZ, Mazda RX-7 FD, Honda NSX Type-R und Nissan GT-R. Problem ist, dass die Nissan GT-Rs den anderen Fahrzeugen überlegen sind. Mit den GT-Rs kann man in den Kurven so viel einfacher mehr Speed mitnehmen, dass auch einem NSX beispielsweise ein Topspeed-Vorteil auf langen Geraden nicht zum Vorteil gereicht. Noch eklatanter wird der Vorsprung der Nissan GT-R auf kleinen, winkligen Kursen, wo sie ihren Allrad voll ausspielen können. Diese Idee liegt vorerst auf Eis bzw. braucht noch jede Menge Abstimmungsfahrten.


    Idee 2: Abarth Trofeo meets Mini Challenge
    Ursprünglich als reiner Markenpokal gedacht, sehen die ersten Tests mit dem heute releasten Mini vielversprechend aus. Die Straßenautos sehen von innen immer noch nach Straßenauto aus, bekommen aber die Rennspezifikationen verpasst.

    Beim Abarth sind das 215 PS auf 920 Kilo, beim Mini aller Vorraussicht nach 210 PS auf 1.150 Kilo. Vielleicht verliert der Mini noch 50 Kilo. Meine Internetrecherche hat bislang diese Daten für die echten Markenpokale ausgeworfen, beim Mini muss ich aber nochmal nachgucken.

    Auf dem Red Bull Ring liegen die beiden Autos dicht beisammen, trotz des vermeintlich hohen Gewichts des Minis. Der Mini ist einen Tick langsamer, liegt dafür beim Anbremsen deutlich ruhiger.

    Beide Fahrzeuge werden mit einstellbarem Differenzial und sequenziellem Getriebe ausgestattet. Ich empfehle ein Anfangsdrehmoment von 25 % plus, damit das Untersteuern den Fahrspaß nicht stört. Schlappen dürfen bis zu Rennreifen: Weich sein.

    Am restlichen Setup sollte nicht geschraubt werden - außer den Tuningstufen, um auf die PS- und Gewichtszahlen zu kommen. Sollte sich trotzdem jemand 10 PS mehr reinmachen oder sonstwie schmuhen wollen, soll ihm der Pimmel wegfaulen.

    Genauere Details zum Ablauf des Abends folgen.


    Idee 3: Die Evolution des 911
    An einem Abend werden wir die 3 Straßen-911er hintereinander fahren. Pro Rennen wird das ein Markenpokal, denn es macht wenig Sinn, die Fahrzeuge gegeneinander zu BOPen. Es werden Sport- und Rennreifen zum Einsatz kommen.


    Idee 4: Eine Oldtimer-Veranstaltung (VERWORFEN)
    Hier bedarf es noch ein paar Tests. Kandidaten, die aber durchaus Potenzial für ähnliche Fahrleistungen haben, wären DeTomaso Pantera, Mazda RX-500, Jaguar E-Type, Ferrari 512BB, Dodge Challenger R/T oder Corvette Stingray. Wenn sich im Laufe der Tests rausstellt, das kein bunt gemischtes Feld möglich sein wird, wird es keine Oldtimer-Veranstaltung geben.


    Idee 5: American Muscle Race Cars
    Eine kombinierte Gr.3 und Gr.4-Veranstaltung, in der man sich im Vorfeld entscheidet, für welchen amerikanischen Hersteller man antritt: Chevrolet, Dodge oder Ford.


    Idee 6: Super GT-Revival
    Wenn ihr die Kosten nicht scheut und gerne die "alten" japanischen Rennwagen fahren wollt, lässt sich ein Abend hierfür verwenden. So hätten wir eine zweite Veranstaltung mit richtigen Rennwagen.


    Idee 7: British Gentlemen go on a racetrack
    Noch nicht ausprobiert, sondern derzeit nur als Idee im Kopf herumschwirrend, wollte ich mal schauen, welcher Engländer der Schnellste ist: Jaguar F-Type R Coupé, Aston Martin DB11 oder McLaren MP4-12C. Ich befürchte, Letzterer hat einen konzeptionellen Vorteil, aber die anderen könnten eventuell so gepimpt werden, dass sie doch noch gleichwertig und zugleich fahrbar sind. Reifen werden wohl bis Rennreifen Hart oder Mittel gehen.


    Anmerkungen:
    1. Um die Kosten niedriger zu halten und GTS-Neulingen oder Gelegenheitsspielern die Möglichkeit zur Teilnahme zu bieten, könnte man auch sagen, wir machen 3-4 verschiedene Events, fahren diese aber 2x in der Saison.
    2. Weitere Motto-Ideen von euch sind jederzeit willkommen.
    3. Saisonstart wird wohl gegen Ende Januar sein, da zuvor Weihnachtsstress und dessen Nachwehen mit Sicherheit zu Buche schlagen werden. @m1ke82 muss dann später sagen, welche Montage sein Schichtplan zum Fahren zulässt.
    4. Jeder Rennabend bekommt wie eingangs erwähnt ein eigenes Format bzw. einen besonderen Kniff. Mehr hierzu, je näher die Saison rückt. Es soll nicht langweilig und Neues ausprobiert werden.
    5. Der Rennkalender ist offen für Diskussionen. Ich will nicht, dass meine Ideen am Ende zu einer "Ein-Mann-Meisterschaft" führen.


    UPDATE VOM 20.12.2018:
    Zum Thema Setup:
    1. Die Rennzwerge bekommen ein frei einstellbares Setup.
    --> Damit sich der Abarth nicht überschlägt und beim Bremsen beherrschbar bleibt (was dann mit Setup auch gut kontrollierbar funktioniert).
    --> Damit man bei allen Fahrzeugen mit sequenziellem Getriebe die Übersetzung anpassen kann.
    --> Damit man das Untersteuern bei allen Fahrzeugen durch ein voll einstellbares Differenzial gut in den Griff bekommt.

    2. Die Youngtimer und die Porsches bekommen Setup-Verbot.

    3. Beim American Muscle-Event würde ich Setups gerne zulassen.

    4. Bei den Gr. 2-Fahrzeugen würde ich favorisieren, nur die Reifen freizugeben und das Setup einzufrieren. Sollte hier aber eine Mehrheit Setups basteln wollen, kann ich auch damit leben.

    Setze ich also meinen Sturkopf durch, benötigt ihr Setups bei insgesamt drei Fahrzeugen für drei der sieben Events.

    Fahrzeugwahl:
    Bei den Rennzwergen reicht es, wenn ihr euch für ein Fahrzeug entscheidet. Innerhalb eines Events darf nicht gewechselt werden. Für den zweiten Event darf höchstwahrscheinlich ein anderes Fahrzeug verwendet werden, wenn man möchte.

    Bei den Youngtimern müssen alle 3 Fahrzeuge an dem Event-Abend gefahren werden. Welches Fahrzeug ihr in welchem Rennen einsetzt, bleibt euch überlassen. Bitte beachten: Die Streckenwahl wird sich höchstwahrscheinlich nochmal ändern!

    Beim American Muscle Event benötigt ihr ein Gr.4- und ein Gr. 3-Auto. Einzige Einschränkung hier: Beide Autos müssen vom selben Hersteller sein.

    Beim Porsche-Event braucht ihr alle 3 Straßen-GT3s. Diese werden in den jeweiligen Rennen fest vorgegeben, es wird also in den Rennen keinen Mix der drei Fahrzeuge geben.

    Für die Gr. 2-Autos sind wir noch am Testen. Aller Wahrscheinlichkeit nach benötigt ihr aber nur 1 der 3 Autos, gerade in Anbetracht der Kosten von 800.000 Credits.

    Frühzeitig trainieren:
    Gerade bei den Porsches empfehlen wir, nicht erst zum Renntag mit dem Training anzufangen. Die Bremswege bei 996 und 997 benötigen Eingewöhnung. Ebenso das Fahrverhalten vom 991.

    Gleiches gilt für die Youngtimer. Hier fahrt ihr 3 Fahrzeuge, die sich deutlich unterscheiden im Fahrverhalten.

    Durch rechtzeitiges Trainieren können so spannendere und fairere Rennen durch bessere Fahrzeugbeherrschung ermöglicht werden.

    Natürlich macht es auch Sinn, die anderen Fahrzeuge frühzeitig auszuprobieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Dezember 2018
  2. m1ke82

    m1ke82

    Beiträge:
    30.185
    Zustimmungen:
    15.161
    Puh..das muss ich mir erst mal nochmal richtig zu Gemüte führen und verarbeiten bevor ich mir da ne Meinung zutraue.
    Gilt es glaub einiges gegeneinander abzuwägen..

    Aber schon mal Respekt für den Aufwand den bisher reingesteckt hast. :dhoch:
     
    daddlefield gefällt das.
  3. daddlefield

    daddlefield

    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    1.788
    Das liest sich sehr interessant. Wahnsinn, was du dir da für Gedanken gemacht hast und was bei einigen Ideen noch für Testaufwand etc hinter steckt. Ich bin gespannt, wie es am Ende aussehen wird! Freue mich drauf, auch wenn ich mich dann jedes Mal an neue Autos gewöhnen muss. So werde ich aber wenigstens auch mal Autos fahren, die bisher ohne Beachtung in meiner Garage stehen :D
     
  4. Bautinho

    Bautinho Voll Normaaaal!

    Beiträge:
    13.365
    Zustimmungen:
    10.269
    Idee 3,5 und 6 fände ich gut. Mit Abstrichen noch 1 und 4. Bei 2 habe ich keine Lust.
     
  5. kellewap

    kellewap

    Beiträge:
    4.726
    Zustimmungen:
    2.326
    Erstmal einen großen Respekt, welche Mühe du dir gibst @SB Harald ! :dhoch:

    Ich nehme eigentlich jede Fahrzeugherausforderung beim Hitwoch an, bis auf Rally, damit braucht mir keiner mehr kommen.
    Natürlich gibt es Fahrzeuge, die ich weniger mag. Dazu gehören Muscle Cars (Amis können einfach keine Autos bauen und finden Ovale spannend) oder auch Oldtimer, die mir noch nie wirklich Spaß gebracht haben. Da für die Muscle Cars Rennwagen genutzt werden, macht es das wieder etwas wett. Generell finde ich gerade den eigentlichen Zweck von GTS gut, dass es um Rennwagen geht und Straßenfahrzeuge keine große Rolle spielen sollten.
    Wir hatten ja in GT5 damals viel mit Straßenwagen gemacht, da gab es aber auch noch Strecken wie Madrid oder Rom, wo die die Prima hingepasst haben. Es gibt leider zu wenige Stadtstrecken in GTS.

    Beim 911er habe ich so meine Bedenken damit Rennen zu fahren, wenn man keine Setups hat, wie beim aktuellen Zeitfahren zu merken. Die Kiste braucht dauerhaft Last auf der Hinterachse, was im Rennen schwierig zu machen ist. Für das Zeitfahren ist es ok, weil man niemanden mitreist, wenn die Kiste mal wieder mit dem Heck voraus möchte (was ständig der Fall ist).

    Den neuen Mini habe ich noch nicht getestet, aber bei Idee 2 bin ich befangen und müsste mich schon vorab für den Mini entscheiden. Der sollte ja deutlich besser gehen, als der alte Mini in unserer Crash-Meisterschaft. Stelle ich mir durchaus spaßig vor.

    Du stehst auf die alten Kisten und Straßenwagen, das ist unschwer zu erkennen. Bei mir, da muss ich ehrlich sein, löst das nicht ganz so die Emotionen aus. Wenn aber alle dabei sind, mache ich natürlich auch alle Rennen mit.
    Wenn ich eine Beliebtheitsreihenfolge der Ideen festlegen müsste, würde diese wohl so aussehen:
    6 (Super GT), 2 (Abarth/Mini), 5 (Muscle Race Cars), 1 (Jap.Ikonen), 3 (911er), 7 (British Cars), ....... 4 (Oldtimer)
     
    daddlefield gefällt das.
  6. SB Harald

    SB Harald

    Beiträge:
    692
    Zustimmungen:
    810
    Ich kann euch schon mal beruhigen, was Oldtimer angeht. Die sind raus. Die ins Auge gefassten Corvette Stingray und Dodge Challenger R/T fahren sich wie Tanker auf hoher See und benötigen sowieso ein sequenzielles Getriebe. Meiner Meinung nach historisch unpassend.

    Der Jaguar E-Type kann nicht mit dem DeTomaso Pantera und dem Mazda RX-500 mithalten. Der Ferrari 512BB ist nochmal einen Ticken schneller. Vom Countach ganz zu schweigen.

    Es fehlt bei den Oldtimern also an vergleichbaren Fahrzeugen aus ähnlichen Zeiten. Und ein um 150 PS gepimpter Jaguar E-Type ist meiner Meinung nach nicht original genug und passt nicht zu dem hier verfolgten Konzept der leichten Anpassungen.
     
    daddlefield und kellewap gefällt das.
  7. Zimtzicke

    Zimtzicke Sony liebt mich!

    Beiträge:
    61.764
    Zustimmungen:
    24.154
    Ich will dann auch mal meinen Senf dazu abgeben. Das Meiste hatte ich im Vorfeld eh schon mit @SB Harald besprochen, was so meine Vorstellungen angeht.

    Grundsätzlich finde ich seine Ideen alle toll. Verschiedene Autos zu fahren, vor allem keine reinen Rennwagen, bringt Abwechslung rein.

    Ein Risiko sehe ich in "zu viel" Abwechslung. Viele von uns fahren die Autos wirklich nur am entsprechenden Montag, einige noch bei den Trainings. Daher würde ich persönlich vielleicht eher drei Ideen aufgreifen, mit diesen Autos dann aber jeweils zwei Abende fahren.

    Ob wir dann mehrere kürzere Rennen fahren (wie aktuell beim Mini) oder längere Rennen kann man gerne sehen. Auch die neue Punkteverteilung die angeregt wurde, finde ich grundsätzlich interessant, auch wenn es natürlich mehr Aufwand bedeutet. Aber das ist handlebar.

    Ich fände interessant:

    Idee 2: Abarth Trofeo meets Mini Challenge

    Den neuen Mini bin ich mit aktiviertem BoP gefahren. Ist gutmütig, aber schnell. Damit kann man schon gut "richtige" Rennen fahren. Der Abarth ebenfalls, auch wenn der mir persönlich ein wenig zu stark untersteuert. Das hat aber bekanntlich nichts mit guten Rundenzeiten zu tun.

    Hier würde ich zu mehreren kürzeren Rennen tendieren. 6 Rennen a 15 Minuten würden passen, da man sich ggfls. je nach Einstellung die Quali sparen könnte.

    Idee 6: Super GT-Revival

    GT-Fahrzeuge gehen immer. Vom Handling gut, schnell und noch bezahlbar. Über BoP oder individuelle Anpassungen sicher gut vergleichbar.

    Hier würde ich vielleicht das jetzige Format mit einem langen und einem kurzen Rennen beibehalten.

    Idee 3: Die Evolution des 911

    Die Strassen-Porsche lassen sich anspruchsvoll, aber gut fahren. Klar, schon etwas zickiger als Rennwagen, aber das macht vielleicht auch den Reiz aus. :D Um das Handling nicht unnötig zu erschweren würde ich Rennreifen SS vorschlagen.

    Pro Abend drei Rennen a 20 Minuten mit jeweils einem anderen 911er.

    ---

    Das wären so meine Gedanken. Die American Muscle Race-Cars gingen natürlich auch, allerdings sagen mir die Amis nur auf Photos zu. :D
     
    daddlefield und kellewap gefällt das.
  8. tomt2002

    tomt2002

    Beiträge:
    2.204
    Zustimmungen:
    1.504
    1,3,5 und 7 fände ich gut
     
    daddlefield gefällt das.
  9. SB Harald

    SB Harald

    Beiträge:
    692
    Zustimmungen:
    810
    Kurzes Update: Für die Oldtimer habe ich Ersatz gefunden. Ob daraus ein Event wird für die kommende Saison, muss ich noch schauen.

    In der Gruppe sind jedenfalls zwei Ikonen dabei und ein drittes Fahrzeug, das unter Kennern auch Kult-Status genießt. Und vom Baujahr sind sie eng beieinander.

    Der eine fährt sich sehr, sehr gutmütig, der zweite hat eine super Balance, der dritte keilt auch mal mit dem Heck aus, ohne dass es mit der moderaten Leistung zu einem Dreher führen würde.

    Auf Fuji liegen die drei auf einem Zeitenniveau. Andere Strecken zum Testen folgen noch.
     
    daddlefield und Zimtzicke gefällt das.
  10. SB Harald

    SB Harald

    Beiträge:
    692
    Zustimmungen:
    810
    Kinder, die ersten Autos stehen fest.

    Gruppe 1: Rennzwerge im Markenpokalvergleich
    Die drei Fahrzeuge sind:
    - Abarth 500
    - Mini Cooper S
    - Renault Clio Trophy

    Ziel: Zu jedem der Modelle existieren im echten Leben Markenpokale. Also baute ich die Fahrzeuge so weit nach, wie es Gran Turismo Sport zulässt. Für die spätere Verwendung in der Meisterschaft bitte unbedingt eine Rennlackierung auf die Fahrzeuge aufbringen. Ich werde vor Saisonbeginn noch ein paar Lackierungen teilen.

    Alle 3 Fahrzeuge bekommen ein sequenzielles Renngetriebe und ein einstellbares Differenzial. Die Reifen sind zugelassen bis zur Stufe Rennreifen Weich. Weitere Setup-Maßnahmen sind nicht erwünscht, können aber wohl nicht weiter kontrolliert werden. D. h. wenn wir uns wie Gentlemen verhalten, könnt ihr bei jedem Fahrzeug an den drei Differenzialeinstellungen und an der Getriebeübersetzung rumspielen, lasst den Rest aber unangetastet.

    Für die Fahrzeuge ergeben sich folgende Werte:

    Abarth 500 '09 (29.500 Credits):
    [​IMG]

    156 kW, 284,9 Nm, 921 kg
    Leistungsverhältnis: 158 %, Verhältnis Gewichtsreduzierung: 89 %


    Mini Cooper S '05 (28.500 Credits):
    [​IMG]

    162 kW, 286,0 Nm, 1.144 kg
    Leistungsverhältnis: 130 %, Verhältnis Gewichtsreduzierung: 97 %

    Hinweis: Am Mini wird es bis zum Saisonstart noch kleine Anpassungen geben bei Leistung und/oder Gewicht.


    Renault Clio RS 220 Trophy '15 (35.000 Credits):
    [​IMG]

    161 kW, 280,2 Nm, 1.072 kg
    Leistungsverhältnis: 100 %, Verhältnis Gewichtsreduzierung: 91 %


    Ich hoffe, ihr gebt den Autos eine faire Chance, denn wenn ihr mal ein paar Runden mit den Dingern gefahren seid, werdet ihr merken, dass sie mit Rennreifen zwar (relativ) leicht beherrschbar sind, aber einen sauberen Fahrstil honorieren und eben doch eine gewisse Einarbeitung belohnen.

    Die drei Zwerge liegen zeitenmäßig nicht allzu weit voneinander entfernt. Natürlich kann sich der Abstand von Strecke zu Strecke mehr oder weniger unterscheiden. Viel Spaß beim Ausprobieren!

    Die finalen Details zu den Strecken und dem Event-Ablauf in Saison 4 folgen bis Ende des Jahres.

    Quellen für die technischen Daten der Fahrzeuge:

    Abarth 695 Assetto Corse Evoluzione: http://www.abarthpress.de/press/article/abarth-auf-dem-internationalen-auto-salon-in-genf
    Mini Challenge Deutschland mit dem Mini John Cooper Works Challenge: https://de.wikipedia.org/wiki/Mini_Challenge_Deutschland
    Renault Clio Cup: https://www.renault-sport.de/clio-cup/fahrzeug/
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2018
  11. m1ke82

    m1ke82

    Beiträge:
    30.185
    Zustimmungen:
    15.161
    Renault mit Hulk-Lackierung is mein :D
     
  12. Zimtzicke

    Zimtzicke Sony liebt mich!

    Beiträge:
    61.764
    Zustimmungen:
    24.154
  13. SB Harald

    SB Harald

    Beiträge:
    692
    Zustimmungen:
    810
    Die habe ich selbst leider nicht.

    Ocon übrigens auch nicht!:oops:
     
  14. m1ke82

    m1ke82

    Beiträge:
    30.185
    Zustimmungen:
    15.161
    Sollte nich so schwer zu finden sein..

    Die alte Mild-Seven Benetton Lackierung is au net übel..


    wenn die einer nimmt, braucht er nich denken das ich je Platz machen werde, selbst wenn ich überrundet bin :D
     
    daddlefield, Zimtzicke und SB Harald gefällt das.
  15. m1ke82

    m1ke82

    Beiträge:
    30.185
    Zustimmungen:
    15.161
    @SB Harald

    Es gibt ja auch noch nen ‘16 Clio, was is mit dem?
     
  16. SB Harald

    SB Harald

    Beiträge:
    692
    Zustimmungen:
    810
    Den habe ich noch nicht getestet. In der Realität ist das Ding ja einfach nur die technisch unveränderte unlimitierte Variante des zuvor als Sondermodell gebauten "Trophy". Ich hoffe mal, Gran Turismo Sport hat da keine großen Änderungen vorgenommen. Also zum jetzigen Zeitpunkt ein "Ja, könnt ihr auch auswählen", aber ich werde nochmal vor der Saison ein paar Tests mit dem 2016er-Modell machen und euch rechtzeitig final Bescheid geben.
     
    m1ke82 und daddlefield gefällt das.
  17. kellewap

    kellewap

    Beiträge:
    4.726
    Zustimmungen:
    2.326
    Ich nehme auf jeden Fall den Mini. Mit einer eigenen Rennlackierung hatte ich schon angefangen.
     
  18. m1ke82

    m1ke82

    Beiträge:
    30.185
    Zustimmungen:
    15.161
    oh je, wenn ich da an Driveclub denk, erwartet uns Schlimmes :ugly:
     
    daddlefield und Zimtzicke gefällt das.
  19. Zimtzicke

    Zimtzicke Sony liebt mich!

    Beiträge:
    61.764
    Zustimmungen:
    24.154
    Unser Rainbow-Warrior...! :lol:

    Da haben die Gegner freiwillig Abstand gehalten. :D
     
    daddlefield und m1ke82 gefällt das.
  20. kellewap

    kellewap

    Beiträge:
    4.726
    Zustimmungen:
    2.326
    Ihr Kunstbanausen! Die Lackierung von meinem Mini in Driveclub hatte das Fahrerfeld ins unermessliche aufgewertet. Man wird „The Rainbow Thunderbolt“ eines Tages in einem Atemzug mit der „Mona Lisa“ oder „Der Schrei“ nennen.

    Aber ich werde eure laienhafte Blicke hier nicht strapazieren, daher wird es so aussehen:

     
    daddlefield, SB Harald und Zimtzicke gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.