Gen7 Ersteindrücke!

Dieses Thema im Forum "Two Worlds II" wurde erstellt von Django, 11. November 2010.

  1. Waldschrat

    Waldschrat

    Beiträge:
    2.414
    Zustimmungen:
    707
    ich finde die Dialoge eigentlich sehr gut, nur hat man was diese nicht angeht viele freiheiten, vielmehr wird geplaudert un dman selber hat keinen Einfluss drauf, was ich sehr schade finde.
     
  2. Blacki138

    Blacki138 Online Cowboy

    Beiträge:
    69.418
    Zustimmungen:
    26.578
    Die Wegfindung ist sooooo scheiße. Ich hab genau 0 Plan was ich machen soll im Moment. :Wand:
     
  3. Django

    Django

    Beiträge:
    3.533
    Zustimmungen:
    40
    Meine das eher auf die klassischen Fantasy WestRPG bezogen. Da gehört bis auf DA keins dazu. Und über das Budget von Bioware+EA braucht man ja auch nicht zu reden. Will aber nicht schon wieder mosern und hoffe dass ich es mal irgendwann anspielen kann.
     
  4. Endijian

    Endijian Glorious PC Gaming Master Race

    Beiträge:
    1.469
    Zustimmungen:
    261
    So, dann ich mal

    Hab jetzt etwas mehr als 5 Stunden gespielt. ( deutsche PC Version mit M+T)
    Spiele nen Dual-Wield Kämpfer mit dicken Rüstungen. ( yeah :dhoch: )

    Positivpunkte:

    - bis jetzt keine Bugs/Abstürze
    - sehr schicke Grafik, bei niedrigen Hardwareanforderungen, läuft immer und überall butterweich
    - Crafting/Zauber/Alchemie-System komplex und wirklich nützlich
    - schöne Dialoge
    - klasse Synchro-Sprecher
    - belebte Städte (Gothic und AC habens vor gemacht, 2W2 hats gut nachgemacht )
    - freie Charakterentwicklung ganz ohne Klassen, herrlich
    - schöne und dichte Atmosphäre
    - Höhlen und Dungeons finde ich sehr gelungen
    - schöner Soundtrack
    - Spiel nimmt sich selbst nicht so ernst

    Negativpunkte:

    - Reitsteuerung ist zu umständlich, sehr lange Eingewöhnungszeit
    - zu kurze/abrupte Tag-Nacht-Wechsel
    - man brauch zum zaubern immer den Zauberstab
    - Körper vom Maicnhar hat schon etwas komische Proportionen und manche Animationen könnten flüssiger sein


    Das Kampfsystem gefällt mir sehr gut, verstehe die Kritik daran nicht. Es ist kein Ninja Gaiden oder GoW, aber es fetzt. Ich muss demnächst mal Stangenwaffen ausprobieren. Bogenschiessen macht auch Spaß, vor allem im Snipermodus. Stealthkills sind schwierig, was sie ja auch sein sollten, killen dann aber instant.
    Schade, das es kein MMORPG mit so nem System gibt.

    Ich bin mal gespannt was mich noch bei dem Spiel erwartet.
     
  5. Aya

    Aya

    Beiträge:
    2.660
    Zustimmungen:
    2.012
    Coole Ersteindrücke. :)
    Bestätigt was ich bis jetzt gehört habe, ein tolles RPG mit vielen kleinen Macken. (die mich hoffentlich nicht stören, tun sie zumindest meistens nicht ^^ ich merk so was meistens nicht mal, wenn man mich nicht aufmerksam drauf macht, das mit den Proportionen z.B. ist mir bis jetzt nicht aufgefallen, wäre mir vermutlich auch nie aufgefallen, hätte ich es nicht hier gelesen)

    Mein Exemplar sollte mit Glück morgen kommen, wenn gewünscht kann ich ja dann mal meine Ersteindrücke schreiben, auch wenn ich davon ausgehe, das ich alles super finde, da solche Kleinigkeiten, wie gesagt, mich meistens gar nicht stören. ^^
     
  6. Oxblood

    Oxblood Banish the Skywords

    Beiträge:
    25.777
    Zustimmungen:
    1.290
    Ich schliesse mich Endijian nach ca. 6 Stunden an, wobei ich nen Magier spiele und vom Magiesystem sehr angetan bin, sehr schön modular, Sprüche sind sehr schnell wechselbar, wenn´s sein muss (dank Pause im Menü), offenbar gibt´s da einiges zu Entdecken mit bis zu 6 Modifikatoren pro Träger/Wirkung Kombination.

    Die deutsche Synchro ist kein totaler Reinfall, ich würd sie als okay bezeichnen und der Hauptcharakter klingt in englsich mMn. sogar ne ganze Ecke schlechter als in deutsch.

    Große Überraschung: Die Dörfer und Städte wirken tatsächlich recht lebendig, die erste größere Stadt in der Wüstengegend (quasi die Vorstadt von der Hauptstadt) ist richtig glaubwürdig von ihrer größe her und sieht aus, als würde sie zumindest einigen dutzend Familien Raum zum Leben bieten anstatt den 5 Häusern, die man in Oblivion als Kaiser-Superduperhauptstadt verkaufen wollte :D

    Optisch (360-Version) hab ich von einigen kleineren Grafikfehlerchen hier und da nichts auszusetzen. Wenn man vorher Risen gespielt hat, dürfte das hier eine Offenbarung darstellen.
    Auch die Musik gefällt mir. Nichts aussergewöhnliches aber passend und stimmungserzeugend.

    Negativ auch bei mir: Das Pferd. Vergiss das Pferd, sofort. Das steht irgendwo rum, während man selber per Teleporter reist und dadurch auch nicht andauernd überall gegenreitet :lol:
    Ansonsten stört mich am meisten, daß mein Char seine Haare verliert, wenn ich ne Zauberermötz aufzieh und ich unter der Krempe seine Plät sehen kann, das war so nicht abgemacht, Bube!


    Alles in allem bin ich sehr und ich schreibe das nochmal groß, SEHR positiv überrascht. Gefällt mir wirklich sehr.
     
  7. Spanky

    Spanky

    Beiträge:
    1.949
    Zustimmungen:
    435
    So und jetzt Butter bei die Fischen Jungs, wie schlägt es sich im Verhältnis zu Dragon Age?
     
  8. Blacki138

    Blacki138 Online Cowboy

    Beiträge:
    69.418
    Zustimmungen:
    26.578
    Kann man nicht vergleichen.
     
  9. Oxblood

    Oxblood Banish the Skywords

    Beiträge:
    25.777
    Zustimmungen:
    1.290
    Allerdings, DA spielt sich komplett anders mit seinem taktischen Stellungsgeplänkel (was ich nicht negativ meine, ich mag´s nur seit Baldurs Gate schon nicht besonders).
     
  10. drizzt

    drizzt Senior Cookie Correspondent

    Beiträge:
    31.645
    Zustimmungen:
    29.396
    [​IMG]
     
  11. Oxblood

    Oxblood Banish the Skywords

    Beiträge:
    25.777
    Zustimmungen:
    1.290
    Ich bin mir nicht sicher, ob ich weiss, was du mir damit sagen willst, dude :lol:
     
  12. Spanky

    Spanky

    Beiträge:
    1.949
    Zustimmungen:
    435
    Ich such halt ein Game für die Kalten Novembertage. Bin eher RPG Neuling, hab die Vermutung nach den Tests das mich TWII eventuell überfordern könnte - schwierig
     
  13. maXX

    maXX

    Beiträge:
    7.254
    Zustimmungen:
    2.442
    was ich so mitbekommen habe ist es recht einsteigerfreundlich.

    im gegensatz zu dragon age.

    was bei einem open world rpg natürlich passieren kann: man verliert den roten faden. und in folge evtl. die lust am weiterspielen.

    geschmackssache.
     
  14. drizzt

    drizzt Senior Cookie Correspondent

    Beiträge:
    31.645
    Zustimmungen:
    29.396
    Der rote Faden ist hier aber ganz gut zu verfolgen. Deutlich einfacher als im ersten Teil.
     
  15. maXX

    maXX

    Beiträge:
    7.254
    Zustimmungen:
    2.442
    klar.

    aber ein restrisiko bleibt trotzdem. man wird ja von nix angetrieben (im direkten sinn).
     
  16. Oxblood

    Oxblood Banish the Skywords

    Beiträge:
    25.777
    Zustimmungen:
    1.290
    Die meisten West RPGs sind doch eher Einsteigerunfreundlich, das beeinhaltet eigentlich auch alle D&D-Spiele.

    In 2W2 hast du eine Handvoll Skills für die einzelnen nichtrestriktiven Professionen im Spiel (Nahkampf, Fernkampf, Magie, Diebes-Supportfähigkeiten, Crafting und Allgemein...), drei verschiedene Craftingsysteme (Rüstung/Waffen, Alchemie und Magie selbst) die ihrerseits, von Magie abgesehen nicht besonders komplex oder schwer zu verstehen und anzuwenden sind.
    Kämpfe mit Waffen scheinen (ich bin Magier) relativ normal abzulaufen ohne großes Drumrum. Draufhauen und Blocken, Fernkampf...drizzt?

    Was einen demotivieren könnte ist, daß viele Gegner einem böse wehtun können und Gruppen zu einem Problem werden können (wobei ich bisher sehr wenige Gruppen getroffen habe). Also viel Speichern.

    Den Quests zu folgen ist auch nicht schwer, die Karte sagt einem wo man hin muss in den meisten Fällen, reisen geht dank Teleportation schnell von der Hand, man kann eigene Markierungen setzen auf der Karte, falls man mal was interessantes am Wegesrand entdeckt usw.
     
  17. maXX

    maXX

    Beiträge:
    7.254
    Zustimmungen:
    2.442
    nö, dao ist nicht einsteigerfreundlich.

    dann wäre nämlich tw2 anspruchslos.
     
  18. drizzt

    drizzt Senior Cookie Correspondent

    Beiträge:
    31.645
    Zustimmungen:
    29.396
    Wenn man andere Teile der Welt sehen will, bleibt einem gar nichts anderes übrig, als sich um die Story zu kümmern. Für mich ist das aber eher ein Negativpunkt :|


    edit:

    Man gewöhnt sich dran. Das Autoaim ist ganz in Ordnung. Ziele kann man manuell per Stick wechseln. Skills sind etwas umständlich einzusetzen und der Eispfeil scheint verbugt zu sein.
     
  19. maXX

    maXX

    Beiträge:
    7.254
    Zustimmungen:
    2.442
    beispiel oblivion: klasse einstieg, dann habe ich gut 10 h auf ca 0,5 % landfläche des spiels verbracht und die spiellust war dahin.

    nicht immer ist mehr=besser.

    solche spiele sind halt das gegenteil von kurzweilig.

    "schnell mal ne runde" kann das erlebnis unendlich in die länge ziehen.
     
  20. Spanky

    Spanky

    Beiträge:
    1.949
    Zustimmungen:
    435
    Ich bin verwirrt :D
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.