1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

PC Stellaris - Grand Strategy, on a universal stage

Dieses Thema im Forum "Strategie & Simulation" wurde erstellt von Trayal, 16. August 2015.

  1. Trayal

    Trayal ˖✧◝(⁰▿⁰)◜✧˖

    Beiträge:
    32.704
    Zustimmungen:
    16.087
    Ja, die Einfluss Ressource ist eine der wichtigsten, wenn nicht gar die wichtigste im Spiel, da sie einen vor allzu schneller Expansion abhält und gut gemanaged werden möchte.

    Paar Tipps, wie du mit dieser Ressource umgehen kannst...
    1. Halte die Anzahl der Außenposten gering und reiße jene wieder ab, die du nicht mehr brauchst, denn bei zu vielen Außenposten können die Einflusskosten ins Unermessliche steigen. Das richtige Haushalten mit den Außenposten ist wohl der kritischte Faktor überhaupt, wenn es um die Einfluss Ressource geht.

    2. Das Erfüllen von Fraktions Forderungen gibt Einfluss.

    3. Wenn du eine Demokratie hast, werden in regelmäßigen Abständen Wahlen abgehalten. Der jeweilige Gewinner erklärt ein neues Mandat und wenn man das erfüllen kann, gibts 80-200 Einfluss zu gewinnen. Demokratien bieten noch weitere Möglichkeiten zur schnellen Einflussgewinnung (Parlamentarisches System oder so heißt das, gibt 50% mehr Einfluss durch Fraktionen). Allgemein ist die Einfluss Gewinnung sehr unterschiedlich, bezogen auf das jeweilige System (Demokratien etc).

    4. Setze dich auch mit Ereignissen und Anomalien auseinander, die bringen neben anderen Ressourcen oft gut Einfluss.

    5. Rivalitäten (je größer der Rivale ist, dem man die Rivalität erklärt, desto höher auch der Einflussgewinn daraus), Nicht-Angriffspakte, Kriege (mit den Zielen) und gewisse Technologien bringen dir auch Einfluss.
     
  2. Bullitt

    Bullitt Celtic Pride

    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    1.232
    Danke erstmal.

    Ich glaube, ich hatte schon die Meldung, dass sich irgendeine Fraktion gebildet hat. Wo kann ich denn deren Forderungen einsehen? Das scheint momentan meine einzige Möglichkeit zu sein.

    Outposts abreißen kommt nicht in Frage. Da würde ich ja auch alle Minen in dem Einzugsbereich verlieren, oder?

    Anomalien habe ich bereits alle in meiner Reichweite erforscht.

    Demokratie!? Wo denkst Du hin? Da macht doch jeder was er will! Militärdiktatur ist die Zukunft.

    Und auf Rivalen bin ich noch nicht gestoßen (habe die gegnerischen Parteien anfangs etwas herunter geregelt)
     
  3. Trayal

    Trayal ˖✧◝(⁰▿⁰)◜✧˖

    Beiträge:
    32.704
    Zustimmungen:
    16.087
    Gibt einen eigenen Fraktions Screen, da kannst du das einsehen.

    Detaillierte Infos zu den Fraktionen kannst du hier nachlesen ->
    https://stellaris.paradoxwikis.com/Factions

    Allgemein ist das ein großartiges Wiki. Da findest im Grunde fast alles, was es über das Spiel zu wissen gibt, in höchst detaillierter Form. Das hat mir auch viel weitergeholfen.


    Nein aber genau das ist ein klassischer Anfängerfehler in dem Spiel, den fast jeder begeht (ja, ich auch) und sich spätestens nach ein paar Stunden im Spiel selbst eingestehen muss :D

    Die Leute geben zu viel Gewicht auf Frontier Outposts aber im Grunde sollte man sie eigentlich nur zu einem Zweck nehmen: Strategische Grenzsetzung, wobei die Kolonisierung eines Planeten hier immer vorzuziehen ist, da die Grenze einer Kolonie viel größer ist und mit steigender Bevölkerung auch anwächst. Man braucht auch keine Outposts um Stations zu errichten oder einen Planeten zu kolonisieren.

    Setze die besonders am Anfang ausschließlich strategisch ein, wenn du zum Beispiel ein extrem geiles System gefunden hast, mit zum Beispiel einem perfekt zu kolonisierendem Planeten, welches du dir unbedingt sichern möchtest aber noch kein Kolonieschiff zur Verfügung hast, um eine Kolonie darauf zu errichten - vergiss dann aber nicht den Außenposten wieder abzureißen, wenn die Kolonie steht. Im Early Game max. 1-2 Outposts, nicht mehr und fokussiere dich lieber darauf so schnell wie möglich kolonisierungsfähig zu werden bzw. auch deine Militärkapizitäten auf Anschlag zu halten (sonst wirst du von den aggressiveren KI Gegnern als schwach betrachtet und mit einer Kriegserklärung nach der anderen zugedeckt).
     
    Bullitt gefällt das.
  4. Bullitt

    Bullitt Celtic Pride

    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    1.232
    Die Möglichkeiten, was ich wann bauen kann, muss ich mir in meiner nächsten Session nochmal genau ansehen.

    Hätte auch kein Problem damit, nochmal von vorne anzufangen.
     
  5. Trayal

    Trayal ˖✧◝(⁰▿⁰)◜✧˖

    Beiträge:
    32.704
    Zustimmungen:
    16.087
    Das gehört zu dem Spiel sowieso dazu, da kein Runde wie die andere ist. Schon alleine weil die Maps ja zu 100% zufallsgeneriert sind und das erherbliche Auswirkungen auf den Spielverlauf hat, da man sich eben entsprechend anpassen muss, ob man nun den Jackport oder die Arschkarte gezogen hat. Ich Glückspilz hatte bei meinem ersten Durchgang natürlich gleich die totale Arschkarte gezogen und war mangels Erfahrung auch nicht in der Lage dazu mich darauf einzustellen. Bin dementsprechend hoffnungslos untergegangen :D
     
  6. Bullitt

    Bullitt Celtic Pride

    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    1.232
    Sowas finde ich dann aber schon wieder schlecht gelöst. Auf einem niedrigen Schwierigkeitsgrad möchte ich auch als Anfänger eine Chance haben. Civilization ist auch komplex, man hat aber auch als Neuling eine faire Chance.

    Heute Abend ist wohl erstmal wieder NIOH dran. Aber morgen ist meine Frau mit den Kindern unterwegs - da setze ich mich bestimmt nochmal ein paar Stunden ran. Ich denke danach wird sich zeigen, ob mich das Spiel genauso fesselt wie Civ, Anno und Co, oder ob es beim Antesten bleiben wird.

    Eins kann ich aber schon mit Sicherheit sagen... Das Spiel ist definitiv nicht schlecht, man muss aber zu einer sehr speziellen Zielgruppe gehören.
     
  7. Trayal

    Trayal ˖✧◝(⁰▿⁰)◜✧˖

    Beiträge:
    32.704
    Zustimmungen:
    16.087
    Auf jeden Fall, ja. Ist halt ein Paradox Game und die verfolgen alle dieselbe Linie: Sie releasen ein Spiel für Leute die darin richtig tief ihre Zähne versenken wollen und supporten das Spiel dann auch über Jahre mit gewaltigen, freien Updates sowie kostenpflichtigen Addons, bis das Spiel am Ende ein gänzlich anderes als am Anfang ist, inklusive immer mehr an Feintuning und Komplexitätsgewinn . Dabei hören sie auch sehr viel auf die Community, in ihrem Forum und das sind halt auch wiederum alles hardcore Strategie Fans - würde mal behaupten, dass gut ein Drittel aller groben Änderungen bisher auf die Kappe der Community ging.

    Ist nicht mit einem zB StarCraft oder anderen Strategiespielen zu vergleichen, wo man halt als Singleplayer mal eben die Kampagne durchspielt und dann ist das Spiel durch. Durchspielen kann man Stellaris eigentlich nicht und selbst nach meinen bisherigen über 200 Spielstunden, in einem Jahr (habs mir selbst letzten Dezember gekauft), habe ich noch nicht alles gesehen. Stoße immer wieder auf neue Möglichkeiten bzw. fühlt sich jede neue Runde die ich beginne frisch an.


    Na ja, ich hatte ja meine faire Chance aber die habe ich mir aus Dummheit selbst verbaut, wie mir auch im Laufe der Partie immer klarer wurde. Fand ich aber nicht schlimm, weil Spaß gemacht hat es trotzdem. Hab viel aus meiner ersten Partie damals gelernt und eine Runde verlieren gehört halt auch zu dem Spiel dazu.

    Was Civilization angeht. Das ist im Vergleich zu den Paradox Spielen doch ziemlich causualig. Ist aber halt auch das Markenzeichen der Paradox Games, die sich mit ihrer übertriebenen (und auch im laufenden "Entwicklungsprozess" ständig wachsenden) Komplexität an eine sehr spezielle Zielgruppe richten. Man sollte bei einem Paradox Game kein Civilization erwarten. Das ist als wollte man ARMA mit Call of Duty vergleichen.
     
    Bullitt gefällt das.
  8. Bullitt

    Bullitt Celtic Pride

    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    1.232
    Ich würde mich halt freuen, wenn der Spieler bei Paradox auch mal ein bisschen audio-visuelle Belohnungen bekommen würde, wenn er ordentlich spielt... Und damit meine ich nicht, dass die Welt(raum)karte über Stunden hinweg langsam die Farbe des Spielers annimmt :D

    Die Artworks aus den Ladescreens finde ich sowas von atmosphärisch - wäre fein gewesen, wenn sie das irgendwie ins eigentliche Spiel bekommen hätten. Z.B. in Form einer richtigen Stadtansicht, in der man sieht, wie die eigene Siedlung wächst, oder Aufklärungsphotos vom gespannten Planeten. Man muss schon viel Willen und Fähigkeit zum Kopfkino mitbringen.
     
  9. Trayal

    Trayal ˖✧◝(⁰▿⁰)◜✧˖

    Beiträge:
    32.704
    Zustimmungen:
    16.087
    Nächstes Addon wurde angekündigt :waah:

    Apocalypse heißt es und wird mit dem kommenden 2.0 Patch erscheinen.





    http://www.gamestar.de/artikel/stel...essterne-bauen-planeten-sprengen,3324646.html
     
    Bullitt gefällt das.