1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

PS4/PC No Man's Sky

Dieses Thema im Forum "KT Reviews" wurde erstellt von Trekkie2063, 14. Februar 2017.

  1. Trekkie2063

    Trekkie2063

    Beiträge:
    1.561
    Zustimmungen:
    813
    System: PS4, PC
    Spieler: 1
    Sprache: dt. Sprachausgabe
    Entwickler: Hello Games
    Publisher: Sony (PS4), iam8bit (PC)
    USK: ab 6 Jahren
    gespielt: PS4 Version
    Besonderheiten: Mit Ausnahme einer limitierten Edition, gibt es die PC Version nur als Download.


    [​IMG]


    Ui, schwierig, schwierig. Vorweg: Ich habe kaum den Werdegang des Spiels verfolgt. Ein, zwei Trailer gesehen und als großer Sci-Fi Fan wusste ich, dass ich das Ding irgendwann mal spielen musste.
    Im Angebot zugeschlagen und ausprobiert. Und was soll ich sagen? Das Spiel nach bestimmten Gesichtspunkten zu testen, find ich ziemlich schwierig. Statt meiner normalen Test-Struktur, zähle ich einfach mal Vor- und Nachteile auf und gebe erste Tipps. Am Ende folgt eine Einschätzung und ein Fazit.


    Pro:
    + unglaublich riesiger Umfang
    + hübsch bunte Engine
    + kann sehr erholsam sein
    + nahtloser Übergang zwischen Oberfläche und All
    + Musikuntermalung
    + Wetterwechsel

    Contra:
    - Steuerung unausgegoren
    - Gelände ploppt viel zu stark rein
    - abwechlsungsarm
    - Inventargröße nervt
    - viele merkwürdige Gameplay-Entscheidungen
    - Story quasi nicht existent
    - nur drei entwickelte Spezies
    - Menüs nerven
    - Einiges wird nicht erklärt


    Für wen könnte NMS geeignet sein? Für alle, die…
    • einfach nur entspannt erkunden & craften wollen
    • totale Sci-Fi Fans und neugierig ohne Ende sind

    Wer wird NMS vermutlich verschmähen? Alle, die…
    • einen roten Faden / eine spannende Story / Abwechslung / Freiheiten beim Experimentieren wollen
    • ein Spiel zu 100% beenden wollen

    [​IMG]


    Die imo wichtigsten Tipps:
    • möglichst immer Plutonium, Kohlenstoff, Eisen und Thalium mit sich führen
    • Wollt ihr etwas abbauen/ernten, dass die Wächter aktiviert, haltet euer Schiff in der Nähe. Fliegt ihr nämlich los, werden die Wächter bei der nächsten Landung deaktiviert.
    • Wollt ihr die Container zerstören, die Platin oder Titan beinhalten, schießt sie alle bis kurz vor der Zerstörung runter. Zerstört sie dann schnell hintereinander und fliegt weg, wenn ihr nicht kämpfen wollt.
    • Wer sich alles offen halte möchte, sollte die Atlas-Steine auf keinen Fall verkaufen!

    [​IMG]


    Strategien um möglichst viel Spaß mit dem Spiel zu haben:
    • Ist der Startplanet sehr lebensfeindlich, startet das Spiel neu. Auch der Beginn ist zufallsgeneriert.
    • Möglichst viel Gold oder Emeril in der Nähe eines Händlers abbauen, um möglichst viele Units in kurzer Zeit zu verdienen.
    • Verbessert euer Werkzeug sinnvoll. Ihr könnt euer Werkzeug dann wesentlich länger am Stück verwenden.
    • Es gibt Planeten auf denen sind mehr interessante Punkte, als auf Anderen. Findet ihr einige Landekapseln (Verbesserung des Anzuginventars für 10.000 Units. Jede weitere kostet 10.000 mehr.), sucht nach weitere Kapseln oder interessanten Orten. Die Quote ist vermutlich höher.
    • Versucht nicht das perfekte Schiff zu finden, sondern nehmt frühzeitig Eines, das groß ist und euch gefällt. Versucht Dieses zu verbessern, v.a. den Antrieb. Es gibt bestimmte Boni, wenn ihr die Teile nebeneinander im Inventar platziert.

    [​IMG]


    Meine Meinung:

    Es ist irgendwie eine Hassliebe.
    Ich find´s super in mein Schiff zu steigen und nahtlos zwischen All und Planet zu wechseln. Ich liebe es, zwischen all den hässlichen Planeten einen Wunderhübschen zu finden. Ich liebe es, bei chilliger Musik über den Planeten zu cruisen und an markanten Stellen zu halten.

    Ich hasse die Routine, die hinter dem Spiel steckt. Es ist einfach nicht zufällig genug. Nach einigen Stunden erkennt man einfach den Baukasten aus denen Planeten, Fauna und Flora bestehen. Man erkennt, dass die Tiere meist nur sinnlos durch die Gegend laufen. Können mehrere Raumschiffe landen, hat man plötzlich dreimal den exakt gleichen Charakter neben sich.

    Ich hasse vor allem diese ganzen merkwürdigen Designentscheidungen, die einfach keinen Spaß bringen.
    Warum kann ich mein Schiff nicht absolut frei über die Oberfläche lenken? Dann schmier ich eben ab und muss es reparieren. Wo ist das verfluchte Problem? Warum existieren nur drei entwickelte Spezies? Warum muss ich deren Sprache lernen, wenn einige mich doch verstehen. Sollten zumindest die Wissenschaftler nicht einen Universalübersetzer entwickeln können? Warum sind es immer noch keine normalen Sätze, wenn ich die Sprache kann? Warum sagt mir keiner, was die Ringe im Menü bedeuten, oder dass ich die Atlassteine brauche? Warum plappern die in der Story nur so sinnlosen Bullshit? Warum muss ich eine gefühlte Ewigkeiten warten, wenn ich jemanden anspreche? Warum ist die Bedienung im Menü, wie die Bedienung mit einer Maus, obwohl ich an der Konsole zocke? Warum werden mir bestimmte Punkte als markant untergejubelt, die es nicht sind? Warum muss ich jedes Mal mehr zahlen, wenn ich mein Inventar vergrößere? Warum treffe ich den stärksten Gegner ausgerechnet und ausschließlich auf dem Startplaneten? Wer sind diese Piraten, die sich jedes Mal gleich verhalten? Und warum zum Teufel kriege ich wichtige Baupläne selbst nach 40 Spielstunden nicht?

    Objektiv gesehen, würde das Spiel gerechterweise irgendwo bei 5/10 landen. Ganz subjektiv tendiere ich zu einer 7/10. Auf der einen Seite nervt es wirklich furchtbar. Andererseits kann man sich darauf ganz gut einstellen. Mir gelingt es dann entspannt durch das Universum zu reisen.
    Trotz aller Ärgernisse, bewundere ich, was die Entwickler geschaffen haben.

    Ich habe das Spiel geschätzte 40 Stunden im normalen Modus gespielt. Seit einiger Zeit gibt es zusätzlich einen Survival- und einen Kreativmodus. Beide habe ich nicht ausprobiert. Auch könnte man mittlerweile Basen errichten oder Frachter kaufen.

    Was ich löblich finde, ist, dass offensichtlich viele technische Mängel gepatcht wurden. Bei mir ist das Spiel nicht ein einziges Mal abgestürzt oder Ähnliches. Es steht außer Frage, dass es noch besser wäre, das Spiel gleich zu Beginn so zu veröffentlichen.

    Fazit: Rohstoffe abbauen, erkunden und etwas handeln. Wer das gerne macht und seine Erwartungen runter schraubt, könnte seinen Spaß mit NMS haben. Alle anderen sollten besser einen Bogen um das Spiel machen. Es gibt keine brauchbare Story, zu wenig Abwechslung und NMS kann ganz schön die Nerven strapazieren.


    Quelle der Bilder: gamespot.com
     
    Nasreddin und GunzerkerSalvador gefällt das.
  2. snooky

    snooky

    Beiträge:
    7.169
    Zustimmungen:
    4.392
    Weil das bei dem Planeten den du zufällig zugelost bekommst halt so sein kann. ein anderer sieht diesen "Gegner" dann wohl gar nie (wohl aber sehr sehr sehr sehr gleich aussehende :gerri: )
     
  3. Trekkie2063

    Trekkie2063

    Beiträge:
    1.561
    Zustimmungen:
    813
    Du weißt was eine rhetorische Frage ist? :D Schon klar. Was ich damit sagen will: die Zufallsroutine ist nicht gut.